LÜBECK: Brutale Messerattacke in Linienbus

2
1307

Am 20.07.2018, gegen 13.47 Uhr, kam es in einem Bus der Linie 30 in Kücknitz zu einer Messerattacke. Ein Mann soll mehrere Businsassen mit einem Messer angegriffen und einige von ihnen verletzt haben. Die genaue Anzahl der Verletzten sind noch unklar. Es gab keine Toten. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde eine Person schwer verletzt. Die Hintergrunde zu der Tat sind noch unklar und Gegenstand der noch andauernden Ermittlungen.

Der Bus war voll besetzt. Viele der Fahrgäste und Zeugen haben den Tatort verlassen, bevor ihre Personalien von der Polizei aufgenommen werden konnten.

Diese Fahrgäste werden dringend gebeten sich mit der Polizei unter der Nummer des eingerichteten Bürgertelefons 0451 / 29079-319 oder 0451 / 29079-303 in Verbindung zu setzen.

Bei dem Täter soll es sich um einen Iraner handeln! (In Deutschland geboren, deshalb ist es für viele Medien, wie dem Focus, ein Deutscher!)

DER DEUTSCHE!

 


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Messerangriff und Brandsatz im Rucksack = eine organisierte und geplante Tat !

obo
Mitglied
obo

Die öffentlich-rechtlichen Medien tun sich mal wieder sehr schwer,bei ihrer Berichterstattung. Erst hieß es ein Mann hätte in einem Bus mit einem Messer um sich gestochen. Fand ich ganz prima,war eigentlich klar, daß so ein Messer nicht von allein durch den Bus hüpft. Später hieß es ein Deutscher wäre es gewesen,bis dann daraus ein Deutsch-Iraner wurde,der wahrscheinlich im Wahn gehandelt hat. Das beweist doch mal wider, daß man solchen ausländischen Wahnsinnigen keine deutsche Staatsbürgerschaft geben sollte.Wenn eine Katze in einem Fischladen ihre Jungen bekommt, sind das dann auch keine Katzenfische.Als dann die Medien eifrig berichteten, daß der Messertänzer seinen Dienst… Weiterlesen »