Linksextremisten drohen mit Anschlagswelle auf E-Autos

287
Reitschuster.de – Bild: Screenshot YouTube

Am 7. und 8. Februar gingen in Berlin zwei Fahrzeuge in Flammen auf. So weit, so gewöhnlich für die Hauptstadt, könnte man meinen – zumal sich die Polizei nicht einmal bemüßigt sah, eine Pressemeldung zu verfassen. Wie sich zwischenzeitlich herausstellte, sind die Vorfälle doch kein „Business as usual“. Auf Anfrage von „Focus online“ teilte eine Sprecherin der Ordnungshüter mit, dass man von einer „linkspolitisch motivierten Tat“ ausgeht. Entsprechende Ermittlungen würden beim polizeilichen Staatsschutz im Landeskriminalamt Berlin geführt.

Hintergrund: Auf der laut Bundesregierung linksextremistischen Internetplattform „indymedia“ erschien am 8. Februar ein anonymes Bekennerschreiben. Die Autoren bekannten sich zu den beiden Brandanschlägen und erklärten: „Wir denken, dass Tesla ein ideales Ziel für unsere Angriffe ist.“ Weiterlesen auf Reitschuster.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram