Linköping/Schweden: Ausschreitungen wegen geplanter Koran-Verbrennung

3361

Nach der Ankündigung, eine Demonstration mit einer Koran-Verbrennung abhalten zu wollen, kam es zu gewalttätigen Ausschreitungen von Migrantengruppen gegen die Polizei. Die Veranstaltung des dänischen Rechtsextremen Rasmus Paludan und seiner Partei “Stram Kurs” (“Harter Kurs”) sollte in einer Gegend stattfinden, die zu mehr als der Hälfte von Muslimen bewohnt ist.

Obwohl die Veranstaltung letztendlich nicht stattfand, wurde die Polizei von maskierten oder vermummten Jugendlichen mit dem Ruf “Allahu Akbar” angegriffen. Die Ausschreitungen setzten sich im 40 Kilometer entfernten Norrköping fort, wo eine weitere Veranstaltung von “Stram Kurs” geplant war. Text/Quelle: exxpress.at

Folgt Politikstube auch auf: Telegram