Linke errichten autonome Zone in Seattle: Trump droht mit Eingriff

1276

US-Präsident Donald Trump hat mit der Beseitigung von Anti-Polizei-Protesten in der Großstadt Seattle gedroht. Trump schrieb am Donnerstag auf Twitter an den Gouverneur des Bundesstaates Washington, Jay Inslee, und Seattles Bürgermeisterin Jenny Durkan: «Holt Euch JETZT Eure Stadt zurück. Wenn Ihr es nicht tut, werde ich es tun. Das ist kein Spiel.» Der Präsident verlangte von den beiden Demokraten, «hässliche Anarchisten» unverzüglich zu stoppen. Am Freitag bekräftigte er: «Die Terroristen verbrennen und plündern unsere Städte und finden es einfach wunderbar, sogar den Tod.» Die «Übernahme in Seattle» müsse beendet werden.

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz hatten „Demonstranten“ in Seattle im Nordwesten der USA eine «autonome Zone» unweit des Kapitols eingerichtet. Sie ist einige Straßenzüge lang und teilweise mit Barrikaden vom Rest der Innenstadt abgegrenzt. Die Polizei ist in der «Chaz» – der «Capitol Hill Autonomous Zone» – nicht erwünscht. Medienberichten zufolge verließ die Polizei am Montag eine Wache in dem Gebiet.

4.4 7 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments