Libanese feiert mit deutscher Frau in Gaststätte und tötet sie – Festnahme

6
2492
Symbolbild

Tatzeit: 11.06.2019, 03:00 Uhr Tatort: Hamburg-Neugraben-Fischbek, Cuxhavener Straße

Nach einem Tötungsdelikt zum Nachteil einer 36-jährigen Deutschen wurde gestern der mutmaßliche Täter (37) vorläufig festgenommen. Er wird heute dem Haftrichter zugeführt.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befand sich der aus dem Libanon stammende Tatverdächtige mit dem späteren Opfer alleine in einer Gaststätte in Neugraben-Fischbek. Nachdem die beiden dort zusammen gefeiert hatten, kam es offenbar zu einem Streit und einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf die 36-Jährige durch Gewalteinwirkung verstarb. Aus Angst vor Entdeckung soll der Mann den Leichnam vom Tatort weggeschafft haben.

Angestellte des Lokals meldeten sich später bei der Polizei und teilten mit, in dem Lokal Blutspuren gefunden zu haben.

Die Mordkommission (LKA 41) übernahm die weiteren Ermittlungen und ging aufgrund der Spurenlage von einem Tötungsdelikt aus.

Im Verlauf der Ermittlungen kamen die Beamten auf die Spur des 37-Jährigen, den sie daraufhin in Buxtehude vorläufig festnahmen.

Aus Sicht der Ermittler gilt der Mann als dringend tatverdächtig. Er wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen daher einem Haftrichter zugeführt.

Der Leichnam wurde von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei in einem Gebüsch in der Nähe des Tatorts aufgefunden und im Anschluss in das Institut für Rechtsmedizin gebracht.

Die weiteren Ermittlungen, insbesondere auch zur Todesursache, dauern an.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
obo
Mitglied
obo

Um 3 Uhr früh, feiern die beiden allein in einer Gaststätte,ohne Personal? Was ist das denn für eine Spelunke, wo das Personal wohl eingeschlafen ist und die Gäste allein bleiben.Es hat auch scheinbar niemand mitbekommen, wie die Frau getötet wurde, wie sie weggeschfft wurde, Hat das kein Lärm gemacht. Entweder war das in einer Gegend, wo ich nicht begraben sein möchte,oder etwas stimmt hier so überhaupt nicht.Auf jeden Fall mal wieder eine Frau, die dran glauben musste, die imer noch nicht geschnallt hat, daß man sich mit solch einem ausländischen Gesocks nicht einlassen sollte.Mein Mitleid hält sich damit sehr in… Weiterlesen »

leevancleef
Mitglied
leevancleef

Aus Angst vor Entdeckung soll der Mann den Leichnam vom Tatort weggeschafft haben
=====================
Aha, der Bub hatte Angst. Muss bei einem Urteil berücksichtigt werden.

Nyah
Mitglied
Nyah

Ja und der Heilige ist ja erst hier kriminalisiert worden…allerdings eine komische Kneipe, in der niemand was auffällt…sicherlich auch eine Clan Kneipe

ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Ein Tötungsdelikt zum Nachteil einer Deutschen. Zum Nachteil, aha, so nennt man einen Mord von Migranten an Einheimischen. War auch nur eine Frau. Was heisst das in diesem verkommenen Land schon, dem Haftrichter vorgeführt? Er randaliert oder fackelt die Zelle ab und, wenn er sich nicht so blöd anstellt wie manch einer vor ihm, wandert er zur Erholung in die Klapse.

NinoSiegburg
Mitglied
NinoSiegburg

Meinen herzlichsten Dank an Fr. Merkel für diese weitere Tötungsfachkraft….

Schnatterente
Mitglied
Schnatterente

WANN ???? schnallen es deutsche Mädels und Frauen endlich,sich mit diesen Leuten NICHT einzulassen???