Leipzig: Sozialgeld reicht nicht – Marokkaner greift Sachbearbeiterin mit Reizgas an

0
568

1008

Ein „Schutzsuchender“ aus dem Urlaubsland Marokko beklagte sich über die unzureichende Alimentierung im Bürgeramt in Leipzig, die nicht für den Lebensunterhalt ausreichen und wollte mehr Geld. Die zuständige Sachbearbeiterin ignorierte die Befindlichkeiten des Marokkaners und löste damit dessen Unmut aus, das zu einer hitzigen Debatte führte und  mit einem Reizgas-Angriff auf die Bearbeiterin mündet. Geschenkte Menschen, wertvoller als Gold.

[…] Abdellah A. (29) aus Marokko hatte am Dienstagnachmittag einen Termin beim für Sozialleistungen zuständigen Bürgeramt in Leipzig. Die zuständige Sachbearbeiterin (21), empfing den Asylbewerber in ihrem Büro.

Der Nordafrikaner schilderte der Mitarbeiterin sein Dilemma. Er glaubte, zu wenig Geld für seinen Lebensunterhalt zu bekommen und startete eine hitzige Diskussion mit der jungen Frau.

Da die Argumente des Asylbewerbers nicht mit den geltenden Gesetzen konform liefen, ging die Sachbearbeiterin nicht darauf ein. Außer sich vor Wut zog der 29-Jährige eine Flasche Reizgas hervor und griff damit die Sachbearbeiterin an. Anschließend flüchtete er. […] Weiter auf Epoch Times

PS: Wir empfehlen Sabre Red Pfefferspray, dass auch von US Behörden verwendet wird.

Hier auf Amazon bestellen