Lehrerverband warnt: Ab 35 Prozent Migrantenkinder nimmt die Leistung ab

537
Symbolbild

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, hat sich im Hinblick auf Schüler mit Migrationshintergrund für Quoten an deutschen Schulen ausgesprochen. “Wir haben ein Integrationsproblem in Deutschland”, sagte Meidinger der Bild Zeitung.

Wenn Integration erfolgreich sein solle, müssten “verpflichtende vorschulische Förderung, flächendeckende Sprachstandtests und Migrationsquoten” eingeführt werden. Integration gelinge nicht, wenn zum Beispiel in Klassen an Brennpunktschulen zu 95 Prozent nicht deutsche Schüler vertreten seien, so Meidinger.

Wie hoch die Quote sein sollte, sagte Meidinger nicht. Seiner Meinung nach nehmen ab einem Anteil von 35 Prozent von Kindern mit Migrationshintergrund in einer Klasse “die Leistungen überproportional” ab.

Quelle: Exxpress.at

5 7 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
FreierRadikaler
FreierRadikaler (@freierradikaler)

Naja, wenn man eine Weltherrschaft anstrebt, dann muss man erstmal alle Länder auf gleiches Niveau bringen… Allerdings nach unten.

monika
monika (@monika)

Auf ein bisschen mehr Verdummung kommt es im besten „Deutschland aller Zeiten“ nun wirklich nicht mehr an.