Lehrerin von Migranten-Klasse: „Ich hatte jeden Tag Angst vor dieser Schul-Hölle“

527
Symbolbild

Sie wollte Lehrerin werden und erlebte einen Albtraum: Marlies Lenz (64) kam als Quereinsteigerin in eine sächsische Mittelschule, um Migranten ohne Sprachkenntnisse zu unterrichten. Bei BILD erzählt sie über ihren täglichen Horror.

„Das hier war für mich die Hölle“, sagt die 64-Jährige als sie zur Mittelschule Reichenbach (Sachsen) blickt. (..) „Ich musste jeden Tag vier Stunden in der DAZ-Klasse unterrichten. Nach zwei Stunden war ich erledigt. Ich bin nach dem Schultag nach Hause gekommen und war zu müde, um zu weinen.“ Weiterlesen auf Bild.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram