Lehrer hat die Schnauze voll!

2838

Marian Nöhre (34) geht mit gutem Beispiel voran. Er ist Lehrer einer Berufsschule und kann nicht mehr schweigen, spricht aus, was sich viele Lehrer nur denken und geht damit jedes Risiko einer Kündigung ein. (Seine offene Meinung zu sagen, kann nur in faschistischen Systemen zur Kündigung führen)

Wir sprechen über seine Erfahrungen als kritischer Lehrer an einer Corona-„konformen“ Schule, wie schwer es den Schülern ergeht und was Kollegen in einer ähnlichen Situation tun können.

5 9 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Sabine M
Sabine M

Ein starker und couragierter Mensch, aber ich befuerchte, auch er wird diffamiert und seine Existenz zerstoert werden.

Jede Kritk an der Regierung wird geahndet und mit drakonischen Massnahmen bestraft.

Wenn schon bei Richtern Hausdurchsuchungen vorgenommen werden, ist der Rechtsstaat zu Ende.

Kalle Birke
Kalle Birke
Antwort an  Sabine M

Ich war lange genug im Schuldienst. Die „diensteifrigen“ Kolleginnen sind die schlimmsten. Die werden ihm das Leben zur Hölle machen, wenn es für ihn noch ein Leben gibt. Hexenverfolgung vom Feinsten!

Schnatterente
Schnatterente

Auch ich war in der DDR Arbeitslos,was bedeutete: keinerlei staatlich Unterstützung und ständig die Gefahr ins Gefängnis zu kommen, da es dort eine PFLICHT zur Arbeit gab. Dem jungen Mann gehört mein Grösster Respekt,allerdings dürfte seine Laufbahn beendet sein.