Lauterbach mit neuer Klima-Studie: „Europa könnte bis zu 30 Grad kälter werden“

611

„Europa könnte bis 30 Grad kälter werden, Süden extrem heiß“ – mit diesen Worten twitterte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach eine neue Studie, die am Wochenende unter Klima-Panikern umhergereicht wurde.

Während sich Deutschland mit Hitzeschutzplänen auf künftige Dürren einstellt und jeder milde Winter als Beleg für die bevorstehende Klima-Apokalypse gewertet wird, erobert eine neue Studie die Pole-Position unter den Klima-Panik-Narrativen. Weiterlesen auf nius.de

5 2 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Hexe
Hexe (@hexe)

Nein Lauti – frag mal den typ von der Uno, diesen Gutierrez – die Erde kocht. Keine Angst. Wär ja auch schlimm wenn man die ganzen Hitzeschutzräume jetzt in Kälteschutzräume umbauen müsste.

D2-W2
D2-W2 (@d2w2)

Gehört das auch zur Desinformation, vor der uns Frau von der Leyen auf dem diesjährigen WEF so intensiv gewarnt hat?

Walter
Walter (@harrylustig)

Könnte es nicht ein bisserl mehr sein?
Das ist ja etwas neues, Lauterbach mit Klima!
Sind ihm die Corona-Varianten ausgegangen?
Also, Leute, wenn es dann 30 Grad kälter wird, daran ist natürlich die AFD
schuld.

Zuletzt bearbeitet 10 Tage her von Walter