Lateinamerikanische Mutter zeigt ihren Sohn (17) nach Pfizer-Impfung

4382

Lateinamerikanische Mutter zeigt ihren 17-jährigen Sohn, der nach seiner Pfizer-Impfung schwerste neurologische Störungen entwickelte.

Gleich am Anfang des Videos spricht die Mutter über die Impfung (Vacuna) und Pfizer. Die weiteren Worte muss man nicht unbedingt verstehen, der Zustand des Sohnes spricht für sich.

Solche Aufnahmen sollten sich Eltern anschauen, bevor sie ihre Kinder impfen lassen, der „Einzelfall“ könnte auch sie treffen, wie die Mutter des 10-Jährigen Ulisses: ihr Sohn wurde geimpft und bekam die Tapferkeitsbescheinigung, der Junge erlitt 14 Herzstillstände und starb 10 Tage nach der Impfung. Nun möchte die Mutter, dass der Fall ihres Sohnes in den sozialen Netzwerken verbreitet wird.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram