Lara Trump: Merkels Flüchtlingspolitik ist der „Untergang Deutschlands“

1699

Lara Trump, die Schwiegertochter des US-Präsidenten Donald Trump, erkennt in Merkels verfehlter Flüchtlingspolitik offenbar ein abschreckendes Beispiel. Die Rechnung der unsäglichen Fehlleistung Merkels, durch ihre gesetzwidrige Grenzöffnung (ehemalige Bundesverfassungsrichter Papier und DiFabio) und damit die Einladung ins deutsche Sozialsystem, werden wohl noch Generationen nicht nur den Wohlstand kosten. Aber noch geht es Deutschland verhältnismäßig gut, und immer noch selbstzufrieden von sich gab Merkel kund: „Ich wüsste nicht, was ich hätte anders machen sollen…“ – trotz Kinderarmut, Altersarmut, Wohnungsnot, zerstörter EU-Solidarität, gescheiterter Flüchtlingspolitik und Verteilung des Volksvermögens in alle Himmelsrichtungen.

Welt.de berichtet:

Das Interview mit dem US-Sender Fox News und der Republikanerin sorgt  für Irritationen. Lara Trump erklärte Deutschland zum Mahnmal verfehlter Migrationspolitik und verstieg sich zu einer erstaunlichen historischen Einordnung. Angela Merkels Flüchtlingspolitik sei „der Untergang Deutschlands“ gewesen, befand die Ehefrau des Präsidentensohns Eric im Gespräch mit Fox-Moderator Stuart Varney. „Es war eine der schlimmsten Sachen, die Deutschland je passiert sind.“ Damit spielte sie offenbar auf die Grenzpolitik in der Hochphase der Flüchtlingskrise 2015 an. Donald Trump wisse das und versuche, ähnliche Folgen von den USA abzuwenden, so die 36-Jährige weiter.

Zuvor hatte Moderator Varney von einer „katastrophalen“ Entscheidung Merkels gesprochen. Ihn erinnerten die Bilder mexikanischer Migranten an den „Marsch von Millionen Menschen auf dem Weg nach Westeuropa“.

Loading...
Benachrichtige mich zu: