Landau muss gewalttätigen Somalier bei sich unterbringen

187

Das Verwaltungsgericht Neustadt hat entschieden, daß die rheinland-pfälzische Verbandsgemeinde Landau einen mehrfach vorbestraften Somalier unterbringen muß. Der Migrant wurde am vergangenen Freitag aus einer zweijährigen Haftstrafe entlassen, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Weil der Mann als rückfallgefährdet gilt, hatte Landaus Bürgermeister Torsten Blank (SPD) versucht, ihn in eine andere Einrichtung zu bringen, in der mehr Sicherheitspersonal arbeitet.

Die Verbandsgemeinde Landau-Land hat nun für den am vergangenen Freitag aus der Haft entlassenen Somalier eine Unterkunft organisiert, inklusive eines Sicherheitsdienstes, der rund um die Uhr arbeitet. Weiterlesen auf Junge Freiheit.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram