Kubicki erwartet vorzeitiges Aus von Lauterbach als Gesundheitsminister

2394

Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) scharf kritisiert und Schwäche bei der Leitung seines Ressorts vorgeworfen. „Ich gehe, ehrlich gesagt, nicht davon aus, dass Karl Lauterbach als Gesundheitsminister die ganze Legislaturperiode im Amt bleibt“, sagte Kubicki der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“.

„Die SPD ist doch selbst komplett genervt von Lauterbach. Wenn Sie sich bei Mitarbeitern seines Hauses umhören, ist die Frustration nicht mehr zu toppen. Die Leute fragen, welchen Twitterkanal sie denn nutzen müssten, um zu wissen, was der Minister will.“ Kubicki fügte an: „Lauterbach verzettelt sich. Er kann das Haus nicht führen.“

Quelle: Welt.de

Politikstube: Die FDP könnte die Ampel ausknipsen und so für ein vorzeitiges Aus der Koalition sorgen, denn nicht nur Lauterbach ist eine Fehlbesetzung. Das wird aber nicht passieren, zu lukrativ das Ministergehalt und der Duft der Macht, und für die FDP wäre es obendrein der Absturz in die Bedeutungslosigkeit.

Scholz wird Lauterbach auf seinen Ministerposten belassen, man braucht ihn noch, sei es als Buhmann oder Narren.

5 39 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Kuller
Kuller (@kuller)

Den hat er nicht verdient.