Krankenschwester: Immer mehr Patienten wegen Nebenwirkungen der Impfung

8460
Symbolbild

Bei uns kommen mittlerweile mehr Leute in die Notfallambulanz mit fraglichen Nebenwirkungen wie Sensibilitätsstörungen, Lähmungen, dauerhafte Kopfschmerzen nach Impfung, Sehstörungen, kardiologischen Problemen, als wir jemals Coronapatienten hatten.
Und bei den ganzen Schlaganfällen kann man ja nicht mehr fragen ob sie geimpft sind und wann.

Was die CT Werte angeht, so wird bei uns nur unterschieden ob ein positiver oder negativer PCR-Test vorliegt. Der Ct-wert wird nicht angegeben – von Anfang an nicht.

Auf die Frage hin, warum es keine Influenza mehr gibt kann ich nur sagen, dass wir im März letzten Jahres immer noch getestet haben auf Corona, Influenza A und B, wenn jemand mit Grippesymptomen kam. Irgendwann im Laufe des Frühjahrs 2020 hat das aufgehört und es wurde nur noch auf Corona getestet.

Und was das Ausgrenzen von Ungeimpften angeht, so geht diese Tortur auch weiter. Letzte Woche kam eine E-Mail der Geschäftsleitung, dass Genesene und Geimpfte jetzt gerne wieder Pause zusammen machen dürfen. Den anderen könne man das Angebot aber leider nicht machen. Ich meine das ist mir ziemlich egal – sollen die ganzen Geimpften halt zusammen Pause machen. Aber ich habe von dieser Diskriminierung echt die Nase voll. Mich wundert es langsam, dass man kein Kennzeichen als nicht Geimpfter tragen muss.
Wovor haben denn Genesene und Geimpfte Angst? Die sind doch angeblich damit super geschützt und ihnen kann nichts mehr passieren. Ich verstehe diese Logik bei dieser ganzen Geschichte schon lange nicht mehr.

Quelle: Pflege- und Krankenhauspersonal für Aufklärung

4.6 40 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments