Krätze breitet sich in Düsseldorf aus

8
1962

Krätze – in Deutschland war diese infektiöse Krankheit praktisch ausgerottet, auftretende Fälle konnte man an einer Hand abzählen, aber nun ist die Milbe wieder auf dem Vormarsch und breitet sich auch in Düsseldorf rapide aus, die gemeldeten Fälle sind womöglich nur die Spitze des Eisbergs. Die Ursache für die drastische Zunahme dürfte wohl klar auf der Hand liegen, wenn man noch selbständig denken kann.

Express.de vom 5.2.2019:

Über Jahrtausende begleitete die fiese Krankheit den Menschen in Europa. Durch moderne Medikamente und Salben schien die fiese „Krätze“ vor knapp drei Jahren so gut wie ausgerottet. Doch jetzt ist der menschenbefallende Parasit wieder da. So stark wie schon lange nicht mehr. Die Krätzmilbe erobert Düsseldorf!

„Wir haben eine stark steigende Fallzahl“, erklärt Stadtsprecher Michael Bergmann. Waren es 2015 nur 30 gemeldete Fälle, ist diese Zahl 2017 auf 368 hochgeschnellt.

Zwar werden seit 2017 nicht mehr nur die Schulen und Kitas erfasst, sondern auch Pflegeeinrichtungen. Man sieht an der Zahl der Fälle aus Schulen und Kitas die enorme Steigerung, von den 2018 gemeldeten Fällen stammen alleine 296 aus diesem Bereich. Zu den  gemeldeten Fällen von „Skabies“ gibt es noch eine entsprechende Dunkelziffer. Denn alle, die sich nicht in Gemeinschaftseinrichtungen angesteckt haben, werden nicht erfasst.

Dermatologe Dr. Herbert Kirchesch: „Es kann auch an der Flüchtlingsbewegung liegen. Vor allem in Nahen Osten gibt es Menschen, die eine sogenannte chronische Krätze haben. Sie leben seit Jahren damit, übertragen die Krankheit dann in den Gemeinschaftsunterkünften.“

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu: