Kostenexplosion: Zahl der Asylbewerber seit 2010 versiebenfacht

1
330

0711

Die paradiesischen Lebensbedingungen im deutschen Sozialparadies sprechen sich weltweit herum. Deshalb werden mehr und mehr Menschen sich durchdringen, den erfolgreichen Beispielen ihrer Freunde, Bekannten und Verwandten zu folgen. So ist es nicht verwunderlich, dass die Zahl der Asylbewerber an Dynamik gewonnen und sich in Deutschland seit 2010 versiebenfacht hat, obwohl ein Großteil der Flüchtlinge, die in Deutschland selbstbewusst Asyl einfordern, aus oder über sichere Länder kommen.  Diese Menschen kommen nicht, weil sie politisch, ethnisch oder religiös verfolgt werden, sondern weil es in ihrem Heimatland zu wenig Arbeit gibt und die Sozialleistungen minimal sind.

[…] In Deutschland ist die Zahl der Asylbewerber, die mit Geld- oder Sachleistungen unterstützt werden, nach oben geschnellt. Rund 975.000 Menschen bezogen Ende vergangenen Jahres Regelleistungen und damit 169 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Sehr viele Leistungsempfänger kamen aus Syrien. Die staatlichen Ausgaben erhöhten sich auf fast 5,3 Milliarden Euro.

Die staatlichen Ausgaben für Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz stiegen im Jahr 2015 um rund 120 Prozent auf fast 5,3 Milliarden Euro. Im Jahr 2010 waren es noch 815 Millionen Euro gewesen. [..] Weiterlesen auf „Die Welt.de

Anzeigen
loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
Old_Pl
Gast

Wenn, dann müssen alle Kosten auf dem Tisch. Allein in Hamburg betrugen die Kosten ca. 2 Mrd., ok, überwiegend Baukosten.

wpDiscuz