Konzept „Original Play“ in deutschen Kitas: Türöffner für Kindesmissbrauch? Experten schlagen Alarm!

1444
Symbolbild

Erstmals berichten das ARD-Politmagazin „Kontraste“ gemeinsam mit dem ORF exklusiv über „Original Play“ – ursprüngliches Spiel, so heißt das Geschäftsmodell eines dubiosen, international tätigen Vereins, das seit Jahren in Kindertagesstätten – auch in deutschen – angeboten wird. Während Eltern nicht ahnen, was in der Kita passiert, dürfen wildfremde Männer mit ihren Kindern „spielen“ – raufen, kuscheln und rollen auf Matten, während des „Spielens“ entsteht ein enger Körperkontakt.

Eltern in Berlin und Hamburg zeigten Missbrauchsfälle und sogar Vergewaltigungen an, Experten schlagen Alarm. Trauma-Expertin Michaela Huber: „Für mich ist das eine Einladung zur Übergriffigkeit an Kindern.“ Und Kinderpsychiater Karl Heinz Brisch läuft zum Teil Gänsehaut über den Rücken, denn eine ganze Reihe von Textpassagen im Buch des „Original Play“-Gründers Fred Donaldson lesen sich wie eine Anleitung für Pädophile.

Der Bericht des ARD-Politmagazin „Kontraste“ und der ORF-Sendung „ZiB2“ steht zum Ansehen in der ARD Mediathek zu Verfügung.

Loading...
Benachrichtige mich zu: