Köln: Zwei Ehepaare mit Schusswaffe bedroht, gefesselt und Tresor ausgeräumt – Zeugensuche

745
Symbolbild

Köln: Drei bewaffnete und maskierte Räuber haben am Sonntagmorgen (20. Januar) in Leverkusen-Steinbüchel ein Ehepaar sowie deren im gleichen Haus lebenden Hauswirtschafter überfallen. Nachdem sie beide Paare in ihre Gewalt gebracht und gefesselt hatten, zwangen sie die Hauseigentümer, den Tresor zu öffnen. Die Täter erbeuteten Bargeld, eine Münzsammlung, Schmuck und wertvolle Handtaschen der Marke Prada. Nachdem es den beiden Hauswirtschaftern gelungen war, sich und das andere Ehepaar zu befreien, alarmierten sie die Polizei.

Die drei Räuber sollen etwa 1,80 Meter groß sein und beim Überfall schwarze Sturmhauben getragen haben. Zudem waren sie mit Schusswaffen bewaffnet. Sie hatten braune Augen und sprachen gebrochenes Deutsch. Alle Täter waren dunkel gekleidet, vermutlich mit schwarzen Steppjacken. Einer von ihnen trug schwarz/rote oder orangefarbene Sneakers.

Nach bisherigen Ermittlungen verschafften sich die Räuber gegen 9.15 Uhr gewaltsam Zugang durch das Wirtschaftsgebäude zu dem Einfamilienhaus am „Hirzenberg“ und hielten sich bis etwa 10.15 Uhr dort auf. Nach dem Überfall flüchteten die Täter durch das Gartengelände zur Straße und weiter in Richtung der dortigen Reiterhöfe. Erkenntnisse zu einem Fluchtfahrzeug liegen bislang nicht vor.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 14 fragen:

Wer war am frühen Sonntagvormittag in dem dünn besiedelten Gebiet in Leverkusen- Steinbüchel (Hirzenberg) unterwegs und kann Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen? Wer weiß, wo nach der Tat Münzen oder wertvolle Prada -Taschen angeboten wurden?

Das Kriminalkommissariat 14 bittet die Bevölkerung um Hinweise unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (no)

Loading...
Benachrichtige mich zu: