Köln-Deutz: Junge Frau vergewaltigt – Opfer beschreibt Täter als Ausländer

983
Symbolbild

Die Polizei Köln fahndet nach zwei bislang unbekannten Männern, die am Freitagabend (25. Oktober) eine junge Kölnerin in Köln-Deutz vergewaltigt haben sollen. Laut Angaben der Geschädigten war sie zwischen 21.15 und 21.50 Uhr nahe der U-Bahn-Haltestelle „Deutz Technische Hochschule“ von den späteren Tätern zunächst nach dem Weg gefragt worden. Kurz darauf soll sich einer der beiden Männer an der Deutz-Kalker-Straße/Reitweg in der Nähe einer Baustellenabsperrung an ihr vergangen haben.

Beide Täter sollen etwa 30-Jahre alt und circa 1,80 Meter groß sein. Die junge Frau beschreibt sie als Ausländer. Einer von ihnen habe eine dunkle Lederjacke, der andere einen grauen Kapuzenpullover getragen und eine auffällige Tätowierung am rechten Unterarm gehabt. Die Ermittler des Kriminalkommissariats suchen Zeugen, die etwas von der Tat mitbekommen haben oder die Hinweise auf die beiden Verdächtigen geben können. Besonders zwei Frauen, die an der U-Bahn Haltestelle Sekt getrunken haben sollen, sind für die Fahndung nach den beiden Männern von Bedeutung. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0221-229-0 entgegen.

5 1 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments