Köln: Deutscher beschwert sich über Lärm von Afrikanern und wird dafür erstochen

19
25830

Das Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden, und man ist fassungslos, dass das verordnete Miteinander aus dem Elfenbeinturm immer mehr in Mord und Totschlag mündet. Nun das nächste Opfer des ideologischen Gesellschaftsexperimentes: ein Mieter (55) beschwerte sich mehrmals über den Lärmpegel einer afrikanischen Familie, insbesondere über den Kinderlärm, am Samstagabend eskalierte der Nachbarschaftsstreit, der afrikanische Nachbar stach mehrmals auf den 55-Jährigen ein, der an den Stichverletzungen starb.

Bild vom 2.12.2018

In der 1. Etage eines Mietshauses in der Berliner Straße in Köln lebt seit ein paar Jahren eine Familie aus Afrika, vor etwa einem Jahr zog Alexander P. (55, Name geändert) in die Wohnung darunter. „Immer wieder gab es zwischen ihm und dem Nachbarn aus der ersten Etage wegen der Lärmbelästigung Streit“, erzählt ein geschockter Anwohner. „Auf der ersten Etage war es abends sehr laut. Kinder liefen permanent in der Wohnung herum. Man hörte Musik.“

Als sich P. am Samstagabend um kurz nach 20 Uhr erneut beschwerte, eskalierte es. Im ganzen Haus hörten Nachbarn die Schreie.

„Dann hörte ich, wie etwas die Treppe herunter fiel, dachte aber niemals im Leben, dass es ein Mensch ist“, erzählt ein Nachbar. „Doch als ich kurze Zeit später die Tür aufmachte und nach unten gehen wollte, sah ich, dass Alexander im Treppenhaus lag. Da war er bereits tot, Polizei stand vor der Tür.“ Der Täter: offenbar der Nachbar (49) von oben. Er wurde am Sonntagabend dem Haftrichter vorgeführt.

Laut Zeugen hatte der 49-Jährige mit einem Messer auf das Opfer eingestochen, berichtete die Polizei. Eine Obduktion ergab: Alexander P. starb an Stichverletzungen.

Spürnase Jacqueline S.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Was hat sich der Deutsche auch zu beschweren? Er soll arbeiten gehen, damit die Afrikaner hier leben wie die Maden im Speck, jeden Tag auf der Ritze liegen und das Land mit noch mehr Bälgern bereichert.

Bingo
Mitglied
Bingo

Bei dem Kindergeld in DE kann „man“ doch nicht anders !
Außerdem hat Onkel Rollstuhl gesagt, wir sterben sonst aus.

Nyah
Mitglied
Nyah

Sehr dankbarer Nachbar…..kann nur noch besser werden…wieder mal ein unötiges Opfer….aber Hauptsache unseren Migranten geht’s Bestens….wenn die weiter so dankbar sind, dürfen die sich nicht wundern wenn sich die Deutschen so deziemieren…. da gibts dann bald keinen mehr, der diese armen Flüchtlinge die Vollversorgung ranschaft

Bingo
Mitglied
Bingo

Und das wäre gut so, dann können die sich selbst alimentieren.

Fausti
Mitglied
Fausti

Da kommen dann hier Zustände wie in Afrika, denn plötzlich fleißig werden die nicht.

Petrus
Mitglied
Petrus

Das Experiment Umvolkung hat blutige Nebenwirkungen.
1. Migrationspakt
2. Flüchtlingspakt
Dann werden die Nebenwirkungen halt größer, was jukt es die Politik, sind ja nur bio deutsche.

Und nochmal, die meisten sind illegale Migranten und keine Flüchtlinge. Der Strom am Menschen nimmt erst jetzt richtig fahrt auf. Wie lange noch? ein Jahr, zwei Jahre?
Muß ich das Land verlassen, oder mich vorbereiten?

Nyah
Mitglied
Nyah

Land verlassen…dem Ansturm ist keiner mehr gewachsen

Bingo
Mitglied
Bingo

Alles klar, zum Viktor oder zum Wladimir ?
Weil in Europa sieht es dann fast überall so aus wie hier !

obo
Mitglied
obo

Neuer Tag,neuer Tote. Das ist die tägliche Bereicherung, durch unsere Fachkräfte. Armlänge Abstand war wohl nicht gegeben. Ein Bürgermeisterchen, wird wieder sein üblichen Blödsinn von sich geben, einige Leute werden auf die Strasse gehen und demonstrieren. Einige Politiker werden scheinheilig erschüttert sein, aber der Großteil des deutschen Volkes wird weiterschlafen. Und das so lange, bie möglicherweise, jeder der Schläfer selbst dran glauben muß. Das kann man auch schleichende systematische Ausrottung, des angestammten Volkes nennen.Und es geschieht, mit Einverständniss, der etaplierten Parteien,denn sonst würde man endlich etwas dagegen unternehmen.

Bingo
Mitglied
Bingo

Nur ist den etablierten Parteien scheinbar noch nicht klar, dass sie auch sich selbst damit abschaffen !

FX9799
Mitglied
FX9799

Das ist den Beteiligten wurst.
Die haben ihre Schäfchen im Trockenen.

KlausS
Mitglied
KlausS

wenn hier noch einer glaubt, das Problem mit den Bereicherern wäre noch friedlich zu lösen, in dem man Millionen Kommentare schreibt, oder sich an einem Spaziergang durch die Stadt beteiligt, der sollte sich mal untersuchen lassen !!

Bingo
Mitglied
Bingo

Wenn alles so zwecklos ist, dann bitte hier mal Lösungsvorschläge aufzeigen ! DANKE !!

Mischa
Mitglied
Mischa

Wie wäre es mit einen Generalstreik? Nicht von ungefähr ist ein Generalstreik in der BRD verboten. Die AfD ist als Partei am 6. Februar 2013 in der BRD gegründet wurden. Nicht vergessen, die AfD ging aus der CDU-internen Wahlalternative 2013 hervor. Wer in der AfD Mitglied werden möchte, darf nicht Rechts oder Linksextremist sein, kann aber dafür Mitglied in jeder religiös-extremistischen Ausländer-Organisationen sein. Die AfDler halten das für so unwichtig, das es bei einer Aufnahme noch nicht einmal abgefragt wird. Das sollte wirklich zu denken geben. Die AfD würde niemals etwas tun, das Judas Demokratie-Simulation gefährden würde, darum würden die… Weiterlesen »

KlausS
Mitglied
KlausS

wer sagt hier, dass es zwecklos ist ?????? MICHEL ist doch gegen Vorschläge völlig immun, oder er erfindet permanent Ausreden, warum dies und das nicht geht !!

Mischa
Mitglied
Mischa

Du hast absolut recht, aber die Masse der Bundesschafe glaubt immer noch an Judas Demokratie-Simulation!

Nyah
Mitglied
Nyah

Und warum schreiben sie dann auch hier drin….Vorschläge nehmen wir gerne an….

Mischa
Mitglied
Mischa

Weil Viele hier tatsächlich denken, das die BRD eine Demokratie war oder noch ist. Sie müssen aus diesem Wahn geweckt werden und darum schreibe ich hier. Außerdem, jeder Kommentar stärkt den Menschen der hier zum ersten Mal liest (Ich empfehle die Seite jeden mit dem ich in Kontakt komme) und bringt ihn dem Gedanken nahe, das er nicht allein ist und sich Widerstand formieren muß, wollen wir nicht elendig krepieren. Er kann sich darüber Gedanken machen wo er und andere Menschen stehen.

Bingo
Mitglied
Bingo

Unser Beileid an die Angehörigen des Ermordeten !
So geht Problemlösung auf afrikanisch !
Es sind noch Messer da………..(Ironie off)
Müssen wir jetzt ein Kettenhemd tragen ?