Köln: 3 Nordafrikaner nach brutaler bewaffneter Attacke auf 5 Jugendliche gefasst,

0
444

Am späten Sonntagabend (5. Juni) haben Kölner Polizisten drei Verdächtige (16, 19, 19) an der Gummersbacher Straße im Ortsteil Kalk nach einem brutalen Raubüberfall festgenommen. Unmittelbar zuvor hatten die jungen Männer als Teil einer größeren Gruppe mehrere Jugendliche am nahegelegenen Bürgerpark angegriffen. Gegen 23 Uhr alarmierten mehrere Anwohner die Leitstelle über den Notruf 110: Am Bürgerpark attackierten und verfolgten demzufolge mehrere mit Holzlatten Bewaffnete andere Personen. Streifenwagenbesatzungen schnappten kurz darauf drei der flüchtenden Tatverdächtigen. Vergeblich versuchte der 16-Jährige, sich vor den Uniformierten in einem Gebüsch zu verstecken. In seiner Bekleidung fanden sich zwei Handys. Auf seinem Fluchtweg stellten die Beamten zudem eine Holzlatte sicher.

Den Vernehmungen der fünf jugendlichen Überfallopfer zufolge hatten diese sich nahe dem Wasserturm am dortigen Einkaufszentrum aufgehalten. Plötzlich seien sie von etwa einem Dutzend „Nordafrikanern“ unvermittelt mit Holzlatten, Messern und Pfefferspray massiv attackiert worden. Im Verlauf des Übergriffs, infolgedessen zwei (17, 17) Opfer in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten, entwendeten die Angreifer zudem Mobiltelefone und Bargeld.

Die drei Festgenommenen sind bereits polizeibekannt. Insbesondere gegen den 16-Jährigen wurden bereits mehr als 30 Ermittlungsverfahren geführt. Ihm wird zudem vorgeworfen, erst in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen weiteren Raub in der Kölner Innenstadt verübt zu haben. Laut Zeugenangaben beraubte der 16-Jährige dort zusammen mit zwei unbekannten Komplizen einen Mann. Der Jugendliche konnte jedoch von einem Passanten (40) bei seiner Flucht gestoppt und bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizeikräfte festgehalten werden. Tatbeute wurde bei ihm nicht aufgefunden. Auch der Geschädigte war in diesem Falle nicht mehr vor Ort. Er wird dringend gebeten, sich beim ermittelnden Kriminalkommissariat 45 zu melden.

Zusammen mit seinen beiden in Kalk festgenommenen Komplizen muss sich der 16-Jährige in einem Strafverfahren wegen schweren Raubes verantworten. (cg)

loading...