Köflach: Sensation – Asylbewerber fassen Kakteen-Dieb

0
750
Symbolbild
Symbolbild

Nachdem in Deutschland auf merkwürdiger Weise prallgefüllte Geldbörsen verloren gehen und immer von lächelnden „Flüchtlingen“ durch „Zufall“ auf der Straße liegend gefunden werden, die zur Polizeiwache marschieren und  die Geldbörsen selbstverständlich zurückgeben, wird nun Österreich über einen ehrenhaften Fall von Asylbewerbern in Staunen versetzt. Wie könnte man die Sensation bezeichnen? „Retter der Botanik“ oder „Helden des Gartens“? Schlicht und einfach: Asylbewerber fassen Kakteen-Dieb.

In Asylunterkünften leben offenbar nur selbstlose Engel, nicht nur in Deutschland, auch in Österreich:

Selbst Kleine Zeitung.at nennt diesen Vorfall kurios, der sich am Dienstagabend in Köflach abspielte. Nachdem sich der Unbekannte im Garten zu schaffen gemacht hatte, trat dieser mit einer prall gefüllten Tasche den Rückweg an, was dem Asylwerber komisch vorkam. Deshalb verständigte er Rosemarie Christof, die im selben Haus wie er wohnt. Die Frau setzte den Notruf ab. Dabei kamen ihm seine Nachbarn Qusai Albajati (28) aus dem Irak und Hajikhalaf Hassan (20) aus Syrien zu Hilfe. Unter anderem ging es durch die Kinderheimgasse und am Juko vorbei. „Sogar über den Friedhof ist er gelaufen“, erzählt der 28-Jährige. Nach einigen Minuten wurde der Weststeirer (45) angehalten und der Polizei übergeben. Dass Opfer ist froh, dass alles gut ausgegangen ist: „Es war super, wie die Asylwerber reagiert haben.“

loading...