Klima-Killer! Verfassungsschutz warnt: Linksextreme Angriffe auf Flughäfen, Kreuzfahrtschiffe und SUV befürchtet

986

Bereits im September 2019 warnte das niedersächsische Landeskriminalamt (LKA) vor einer Radikalisierung der Klimaschutzszene, nun warnt der Verfassungsschutz vor einer Welle von Gewalttaten, die Linksextremisten unter dem Deckmantel von „Klima-Protesten“ deutschlandweit verüben könnten, im Fokus könnten PS-starke Autos, Luxusschiffe, Flughäfen und große Tierhaltungs-Betriebe stehen.

Nach der Absetzung von Maaßen läuft der „Kampf gegen Rechtsextremismus“ in Deutschland auf Hochtouren, dafür sorgt nun Herr Haldenwang, der die Position der Bundesregierung ideologisch korrekt vertritt und nun endlich die Gefahr von „Rechts“ vehement ins Visier nimmt, hingegen die Linksextremisten unberechenbarer und gewaltbereiter werden, womöglich sich die Anarchie ausbreiten und somit die innere Sicherheit des Landes gefährden könnte.

[…] Der Verfassungsschutz schlägt Alarm: Linksextremisten könnten unter dem Deckmantel der „Klima-Proteste“ deutschlandweit neue Anschläge verüben. Mögliche Ziele gewaltsamer Aktionen sind PS-starke Autos, Luxusschiffe, Flughäfen und große Tierhaltungs-Betriebe. Eigentliche Absicht der Täter: Der Sturz des Kapitalismus.

Der Verfassungsschutz warnt vor einer Welle von Gewalttaten, die Linksextremisten unter dem Deckmantel von „Klima-Protesten“ deutschlandweit verüben könnten.

In einer Analyse des Bundesamts für Verfassungsschutz heißt es: „Neben den Protesten gegen den Braunkohleabbau und für den Erhalt des Hambacher Forstes rangieren vor allem hochpreisige und hubraumstarke Kraftfahrzeuge verstärkt im Fokus von gewaltorientierten Linksextremisten.“

Mit Sorge verfolgt das Bundesamt, dass auch Kreuzfahrtschiffe und Flughäfen zunehmend ins Visier radikaler „Umweltschützer“ geraten. […] Quelle: Focus Online

Loading...
Benachrichtige mich zu: