Klaus Schwab und seine WEF-Führungsriege erklären, wie sie die ganze Welt „transformieren“ wollen

1099

Weltwirtschaftsforum-Gründer Klaus Schwab und dessen Führungsregie haben sich vorab des jährlichen Gipfels in Davos an die Öffentlichkeit gewandt, um zu erklären, wie sie die ganze Welt transformieren wollen. Dieser Systemübergang soll in eine technologische, CO2-neutrale Weltwirtschaft führen, die allen Gendern gerecht wird, und das Produktions- und Konsumverhalten branchenübergreifend klimagerecht macht. Dazu sollen Politik, Medien, Bildungseinrichtungen und NGOs sowie Philanthropen zusammenwirken. Neben dem Klimawandel, der als „die größte Bedrohung für die Menschheit“ beschrieben wird, stehen beim diesjährigen Treffen die EU und die Wirtschaftskrise im Mittelpunkt.

Der WEF-Geschäftsführer erklärt dazu: „Wir wissen auch, dass Europa im Mittelpunkt des Interesses steht. Steht Europa vor einer Rezession oder erholt es sich gerade viel besser? (…) Wir haben 30 Staats- und Regierungschefs aus Europa und auch die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, bei uns. Es steht wirklich viel auf dem Spiel, wenn es um die Weltwirtschaft geht.“

RT hat die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz im Video für Sie zusammengefasst.

3.2 6 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
MaMa
MaMa (@mark)

Wenn er es für nötig hält aus der Deckung zu kommen, dann muss es ganz schön eng sein … für die Tranformation.

monika
monika (@monika)

Hat der alte Trottel eigentlich keine anderen Hobbys?