Kindesmissbrauch einer 9-Jährigen in Dessau-Rosslau: Wie Zeugen den Täter stellten

5
972

Ein Mann aus Niger soll am Sonntag in Dessau-Rosslau eine Neunjährige sexuell schwer missbraucht haben. Eine Zeugin schildert, wie sie Tat und Flucht wahrgenommen hat. Außerdem: Hintergrundinformationen zum mutmaßlichen Täter.

Quelle: mdr

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
consulting
Mitglied
consulting

Klingt nach kafkaesken Zuständen.
Und was „oben auf dem Schloss“ los ist, kann man nicht einmal erraten.
Es ist eben so.
Basta.
Und dass ich an der Finanzierung dieses Spuks heftig beteiligt bin…
…das ist eben so.
Basta.
Aber die Rechtsprechung müsste doch…
Die findet im Schloss statt.
Es ist eben so.
Basta.
Okay, dann werden de Medien alles aufdecken, bis der Spuk vorbei ist.
Die Medien sind wegen der schönen Aussicht ins Schloss gezogen.
Wie bitte? – Es ist eben so.
Basta.

Bingo
Mitglied
Bingo

Asylantrag abgelehn,- geduldet, wie lange steht in den Sternen, da keine Papiere.
So läuft das bei Hunderttausenden seit Jahren !
Gesetzesänderung ist dringend erforderlich ! Aber NICHTS passiert !

Nyah
Mitglied
Nyah

Na da kann man diesmal nicht behaupten, es war kein Flüchtling…direkt erwischt, klar mehrmals straffälig, geduldet und wird wohl was auch sonst keine Papiere haben….wann hört das auf, das Täter beschützt werden und nicht die Opfer…keinen ohne Papiere rein und Schluß mit Einladungen…werdet erst mal mit denen fertig die hier sind!

Nyah
Mitglied
Nyah

Und das was er hier macht, das macht er in seinem Heimatland genauso….das sind die Goldstückchen , die hierher fliehen, weil sie in ihren Ländern bereits bekannt und in den Knast gehören. Flüchten hier her, um weiter zu machen, der Strafe im Heimatland zu entgehen und auch noch Kohle für ihr Verhalten bekommen.

Rita L.
Mitglied
Rita L.

Danke Merkel. Wann reicht es Dir ?