Kierspe: Tumulte mit hochaggressiven „Männern“ – Todesdrohung gegen Polizisten

2412

Zunächst die politisch korrekte Polizeimeldung: Mehreren Personen sollen vergangenen Freitag vor einem Imbiss Passanten angegangen haben. Zeugen hatten die Polizei deswegen gegen 21.45 Uhr zur Friedrich-Ebert-Straße gerufen. Vor Ort trafen Polizeibeamte auf fünf Personen. Darunter ein 20-jähriger Kiersper, der sich bei der Sachverhaltsklärung ausweisen sollte. Er stieß Beleidigungen aus und schlug nach einer Polizistin. Darauf sollte der Kiersper in Gewahrsam genommen werden. Hiergegen wehrte er sich massiv, schlug nach den Polizisten und warf sich mit einer Beamtin zu Boden. Es gelang schließlich den Angreifer zu fesseln und in Gewahrsam zu nehmen. Währenddessen bedrohte er die Polizisten mit dem Tod. Eine Beamtin wurde leicht verletzt. Während der Ingewahrsamnahme stießen immer mehr teilweise hochaggressive Männer hinzu. Die nun ca. 25 Personen starke Gruppe wirkte provozierend auf die Einsatzkräfte ein und forderte die Freilassung des Kierspers. Weitere Polizeibeamte mussten zum Einsatzort entsandt werden. Durch die starke Präsenz sowie zahlreiche Platzverweise konnte die Situation schließlich beruhigt werden. Die Polizei ermittelt nun gegen den 20-Jährigen wegen Bedrohung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Im Artikel von Rundblick Unna erfährt der Leser die Herkunft des Kierspers sowie des aggressiven Mobs: Polizeisprecher Marcel Dilling informierte unsere Redaktion auf Nachfrage noch ergänzend über die Tatbeteiligten: Demnach ist der aggressive 20-Jährige türkischer Staatsangehöriger; unter den weiteren polizeilich festgestellten Personalien „befinden sich sowohl türkische wie auch deutsche Staatsangehörigkeiten.“

Loading...
Benachrichtige mich zu: