Keine Kantine mehr für Deutsche: Islamisierung Billstedts beschäftigt sogar die New York Times

3387

Im Hamburger Stadtteil Billstedt soll die letzte Kantine geschlossen werden, die noch deutsche Mahlzeiten zubereitet. Als Begründung wird u. a. auf das „migrantenreiche Billstedt“ verwiesen, in dem es zwar zahlreiche Kebabs, drei Chinesen und verschiedene Italiener gibt, jedoch kein deutsches Restaurant mehr. Besonders Senioren, für die die Kantine ein beliebter Treffpunkt war, würden in Zukunft somit ohne deutsches Essen und Gesellschaft auskommen müssen.

Den Artikel aus der NewYorkTimes können Sie hier nachlesen:

Eine Anfrage der AfD-Bürgerschaftsfraktion vor zwei Jahren hatte bereits ergeben, dass der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund im Stadtteil Billstedt in den Altersgruppen zwischen 0 und 21 Jahren zwischen 75,5 und 59,6 Prozent liegt. In der jüngsten Generation befinden sich Deutsche ohne Migrationshintergrund also bereits in der Minderheit.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments