Kaum angekommen, schon unzufrieden – Lampedusa: Revolte auf Quarantäneschiff

6843

Nach der illegalen Anlandung auf Lampedusa müssen die Migranten in die Quarantäne u.a. auf das Schiff „Allegra“ im Hafen Empedocle. Eine Gruppe – anscheinend Nordafrikaner und mit Corona infiziert – haben wohl nicht damit gerechnet, dass die Reise kurzzeitig unterbrochen wird und die Weiterfahrt ins Wunschzielland aus ihrer Sicht sich erheblich verzögert. Um ihre Unzufriedenheit mit der Einsperrung zum Ausdruck zu bringen, randalierten sie auf dem Quarantäneschiff, versuchten sich mit Seilen herunterzulassen, um zu entkommen. Einige schafften es tatsächlich, zumindest einen Fuß auf den Boden der Anlegestelle zu setzen, wurden aber durch Sicherheitskräfte blockiert.

Wie voxnews.info berichtet, rief einer der Migranten, der sich gefährlich von einem Steg des Schiffes lehnte, dass er nicht in Italien bleiben wolle, sondern ins Ausland wie Deutschland oder Frankreich gehen wolle.

 

4.9 15 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments