„Katastrophe“: Europa schockiert über Impfzwang in Österreich

3378

Kroatiens Präsident Zoran Milanovic sorgt sich um Österreich. Dass die Corona-Diktatur nun ab Februar die Zwangs-Impfung der Österreicher vorsieht, erinnere ihn an die 30er-Jahre. International wird Österreich zunehmend zum Negativ-Beispiel. „Die Nazis kommen wieder“, titelt etwa eine griechische Zeitung. Ein Vergleich, der in Österreich entsprechend des Verbotsgesetzes (NS-Verharmlosung §3h) sogar illegal wäre. Kroatiens Präsident bezeichnet Österreichs Weg als „faschistisch“. Deswegen zitiert er Wiens Botschafter zu sich.

Milanovic nennt die Corona-Diktatur in Österreich Medienberichten zufolge eine „Katastrophe“. Milanovic: „In Österreich verbietet man heute Menschen, die nicht geimpft sind, das Haus zu verlassen. Was ist das, Wissenschaft oder Methoden, die an die 30er Jahre erinnern?“

Weiterlesen auf Wochenblick.at

Politikstube: Deutsche Politiker, insbesondere der König von Bayern, nahmen den Vorstoß der Impfpflicht in Österreich eher positiv auf, dient die doch der Blaupause. Eigentlich ist fast immer Deutschland der Vorreiter, diesmal gebührt Österreich der Vortritt.

4.8 21 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

8 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Skorpion0311
Skorpion0311 (@skorpion0311)

Ich hoffe, die Österreicher werden auch im Beenden dieser Diktatur der Vorreiter sein!
Auch Deutschland sollte endlich erwachen.

Gustav
Gustav (@gustav)

Dass Infektionsschutzgesetz § 28 führt eine Reihe von Einschränkungen bei Grundrechten auf. Sie werden sogar in § 28a mehr oder weniger konkretisiert. Diese Einschränkungen beziehen sich auf das Recht auf körperliche Unversehrtheit eines Menschen gegenüber staatlicher Gewalt, wobei „nur“ auf die Gesundheit des Menschen im Allgemeinen Bezug genommen wird. Der spezielle Schutz eines Menschen gegenüber Staatsgewalt wie Folter, Körperstrafen, Menschenversuche, Zwangskastration, Zwangssterilisation und Körperverletzung werden im Infektionsschutzgesetzt nicht erwähnt und auch nicht eingeschränkt. Da die Covid-Impfungen medizinisch nicht oder kaum erprobt wurden, niemand weiß ob und wie lange sie wirken, niemand weiß, welche Langzeitwirkungen sie haben und es sogar erste… Weiterlesen »

Skorpion0311
Skorpion0311 (@skorpion0311)
Antwort an  Gustav

Lieber Gustav, es sind die Langzeitwirkungen sowie die kurzfristigen Wirkungen schon bekannt, ansonsten gebe ich dir recht. Nur das Wort Impfung solltest du wechseln, es ist eine reine schädliche Gen-Manipulation.

Patata Tradicional
Patata Tradicional (@patata-tradicional)

Das der Internationale Gerichtshof in Den Haag schweigt, ist auch nur als Mittäterschaft zu deuten

Hexe
Hexe (@hexe)

ja. Wir wissen ziemlich genau dass dort Prozesse anhängig sind

moers
moers (@moers)

Eigentlich ist fast immer Deutschland der Vorreiter, diesmal gebührt Österreich der Vortritt.
Klar, weil Österreich auch Deutschland ist.

Kuller
Kuller (@kuller)

Hatten die „Impf“stoffe nicht eine begrenzte Notzulassung bis Ende 2021? Laut Aussagen von Chefs dieser Phamafirmen sollen die Versuche noch mindestens bis Ende 2024 laufen. Für 2022 müssten ja eigentlich neue Notzulassungen beantragt werden. Dazu wird es wohl leider nicht kommen. Das Impfkarussell, einmal in Gang gesetzt, wird sich die nächsten Jahre munter weiter drehen, obwohl die Stoffe nur durch gefälschte Daten bei der Zulassungsstelle in Umlauf kamen. Warum wohl darf die Offenlegung dieser Daten nicht vor 2076 erfolgen? Weil dann sowieso alles zu spät ist und auch keiner von den Verantwortlichen mehr zu Rechenschaft gezogen werden kann. Das belegt… Weiterlesen »

fusoki
fusoki (@fusoki)

Adolfs Schatten liegt immer noch über Österreich..