Kassel: „Flüchtling“ aus Nigeria hat nicht nur eine Frau vergewaltigt, sondern offenbar zwei

1057

Vor der 10. Großen Jugendkammer des Kasseler Landgerichts muss sich ein 22-jähriger Flüchtling aus Nigeria wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer 29-jährigen Frau im Juli des vergangenen Jahres verantworten. Nun meldet sich ein weiteres mutmaßliches Opfer des Anklagten, die heute 18-jährige erstattete Anzeige gegen den Nigerianer bei der Polizei. Laut Staatsanwaltschaft hielt sich die damals 16-Jährige am 14. Mai 2015 mit Freunden in der Kneipe „Mutter“ (Nordstadt) auf. Gegen 1 Uhr sei das junge Mädchen mit dem Angeklagten nach draußen gegangen, um vor der Tür eine Zigarette zu rauchen. Diese Situation habe der Angeklagte genutzt, um ihr in den Intimbereich zu greifen. Zudem habe er den Oberkörper des Mädchens gegen die Motorhaube eines geparkten Wagens gedrückt und habe sie dann vaginal und anal mit einem Finger penetriert. Die 16-Jährige wehrte sich gegen ihren Peiniger und trat ihn in den Genitalbereich, dadurch konnte das Opfer entkommen. Quelle: Hessische Niedersächsische Allgemeine

Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...