Kann man sich nicht ausdenken: Bundeswehr im Sondereinsatz zur Unkrautbekämpfung

1732

Die Stadt Ueckermünde (Vorpommern-Greifswald) verzichtet auf Unkrautvernichtungsmittel und greift nun beim Verschönern der Stadt auf rund 100 Bundeswehrsoldaten zurück. Wie ein Sprecher des größten deutschen Seebades am Stettiner Haff am Sonntag erklärte, greifen die Kameraden des Jägerbataillons 413 aus Torgelow der Stadt ab Dienstag unter die Arme. Beim ersten derartigen Einsatz soll nicht nur Unkraut beseitigt (ohne Glyphosat), sondern auch gemauert und Landschaft umgestaltet werden.


Loading...
Benachrichtige mich zu: