Kanarische Inseln: „Europa oder Tod“, 450 marokkanische Migranten treten in Hungerstreik

2431

Aus Angst vor Abschiebung haben die auf den Kanarischen Inseln gestrandeten Migranten in den letzten Tagen Hungerstreiks begonnen, um ihre Überführung auf das Festland zu fordern.

„Wir leiden sehr unter dem psychologischen Druck hier“, sagte Aziz Bouabid, ein Marokkaner in El Pais und verglich seine Situation mit einer unbestimmten Haft. „Ein Gefangener weiß zumindest, wie lange seine Strafe dauern wird. Ich weiß nicht, wann ich die Kanarischen Inseln verlassen werde, und in der Zwischenzeit warten meine Kinder darauf, dass ich ihnen Geld schicke.

„Europa oder Tod“
In diesem Zusammenhang fanden letzte Woche Demonstrationen von Migranten statt, vor allem auf Gran Canaria. Einige von ihnen forderten einen Transfer auf den Kontinent und hielten Plakate mit der Aufschrift „Europa oder Tod“ hoch. Sie suchen die Unterstützung ihrer konsularischen Behörden, um das Verfahren zu beschleunigen.

➡️ Quelle

4.3 14 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

13 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments