Jugendlicher mit dunklerer Hautfarbe begrapscht junge Frau auf einem Spielplatz

9
910
Symbolbild

Rüsselsheim: Ein bislang noch unbekannter, junger Mann hat am Freitagabend (07.09.) eine 21 Jahre alte Frau belästigt. Die Kriminalpolizei in Rüsselsheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 18 Uhr wurde die Rüsselsheimerin von dem circa 15 bis 16 Jahre alten Jungen auf einem Spielplatz in der Robert-Bunsen-Straße unsittlich berührt. Als sich die 21-Jährige wehrte, riss sie der Jugendliche an den Haaren, wodurch die Frau stürzte. Sie machte anschließend lautstark auf sich aufmerksam, worauf der Unbekannte die Flucht ergriff.

Er war circa 1,60 Meter groß, hatte eine kräftige Statur und eine dunklere Hautfarbe. Die Zeugin beschrieb ihn als ungepflegt, zudem war er mit einem schwarzen T-Shirt mit gelber Aufschrift und einer grauen Shorts bekleidet.

Zeugen, denen der Beschriebene vor der Tat oder bei seiner Flucht in Tatortnähe aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06142/696-0 zu melden.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Was suchen unsere braungebrannten (Deutsche? ) Jungs dank super Sommer auf Spielplätzen. Ewig diese Angrapsche…..nirgendwo ist man mehr sicher. Ekelig und anmaßend. Aber egal……Weiter so….

Fausti
Mitglied
Fausti

Haben das noch nicht alle deutschen Mädchen und Frauen begriffen, dass eine Ladung Pfefferspray in diese Visagen ganz nützlich sein kann !!!

Nyah
Mitglied
Nyah

Wenn man den nicht immer und sofort in der Hand hält….nutzt Pfefferspray leider nicht viel und sind die Herren mit Drogen vollgepumpt ist er so gut wie wirkungslos eine Anzeige folgt dann auch noch so wie eine Überprüfung der Verhältnissmässigkeit

Fausti
Mitglied
Fausti

Man sollte es immer griffbereit haben, vor allen, wenn man die dunklen Visagen sieht. Ist leider so, hier wo wir so gut und gerne leben.

Bingo
Mitglied
Bingo

Bei Frauen, die nicht aus der „Abteilung für Verdunklungsstoffe“ kommen, läuft bei den „gynäkologischen Fachkräften“ so etwas wie „Kopfkino“ ab.

deusvult
Mitglied
deusvult

Mädels, Pfefferspray und dann tasern bis es es brenzlig riecht. Und dann ab durch die Mitte. Die Polizei und das Justizpack des Unrechtskartells BRD steht nicht auf eurer Seite.

Fausti
Mitglied
Fausti

Muss man Ihnen recht geben ! Flink sein ist da alles.

abby
Mitglied
abby

Würde einer dieser Grabscher meine Tochter auch nur einen Hauch zu Nahe kommen, geschweige noch anfassen…der muss laufen….Würde mich verlieren & den zusammen prügeln bis der umfällt….Jähzornig….oh ja & dann kenne ich nichts mehr. Osnabrücker Fußgängerzone läuft dieses Pack, dass faule Gesindel genügend herum, vielleicht sollte man es Mal drauf anlegen! Ironie aus…lach

obo
Mitglied
obo

Diese Untermenschen wissen ganz genau, daß sie hier machen können,was sie wollen.Und die Frauen sollten es auch langsam wissen, was solche Typen wollen. Deshalb, sobald so ein Halbaffe auf sie zukommt,sollte schon der E-Schocker oder Abwehrspray in deren händen liegen.Im Notfall geht auch ein Cuttermesser,ein Schnitt über die Stirn und der Typ ist gezeichnet.Wirkt mit hohen Wiedererkennungswert.