Jubel an Bord der „Geo Barents“: 410 Fahrgäste dürfen in Italien ausschiffen

1325

Nachdem Malta erwartungsgemäß keine Reaktionen zeigte und sich stumm stellte, musste Italien mal wieder der Landung zustimmen und wies der „Geo Barents“ den Hafen Augusta auf Sizilien für die Ausschiffung der 410 Fahrgäste, die vor der libyschen Küste aufgesammelt wurden, zu.

An Bord des Mittelmeer-Taxis befinden sich u.a. 91 unbegleitete Minderjährige, darunter 21 Jungen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren, auch Personen mit chronischen Krankheiten, die eine besondere medizinische Versorgung benötigen, Ausländer mit motorischen Schwierigkeiten aufgrund von Behinderungen oder Verletzungen sowie eine schwangere Frau. Außerdem wurde berichtet, dass etwa vierzig Migranten Verbrennungen und Hautinfektionen haben.

Die 410 Einreisewilligen sind nun am Ziel ihrer Träume – endlich ein sicherer Ort, sicher in den Sozialsystemen und im Gesundheitswesen gelandet. Wie das nachfolgende Video zeigt, brach ein Jubelsturm an Bord der Migrantenfähre aus, als die Crew die Nachricht über die bevorstehende Ankunft auf Sizilien überbrachte. Hoffentlich sind die Handys aufgeladen, um die fröhliche Ausgelassenheit als Gruß in die Heimat zu senden – wir haben es geschafft.

4.6 10 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

7 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments