Jörg Meuthen: Mit der Merkel-Karrenbauer-CDU werden wir nicht zusammenarbeiten

575

Liebe Leser, in Folge der skandalösen Anne-Will-Sendung vom Sonntagabend erhielt ich eine Anfrage vom Redaktionsnetzwerk Deutschland zu einer möglichen Zusammenarbeit mit der CDU, die ich wie folgt beantwortet habe:

——–

„Natürlich kann und wird es mit der CDU unter Führung von Merkel und Kramp-Karrenbauer unter gar keinen Umständen eine Zusammenarbeit geben.

Wir sind grundsätzlich nur bereit, mit konservativen, freiheitlichen und die Grundsätze der Demokratie wahrenden Kräften eine Kooperation zu erwägen.

Von alledem ist die CDU Merkels und Kramp-Karrenbauers weiter entfernt als die Polkappen vom Äquator. Unter dieser Führung ist die CDU faktisch identisch mit den zunehmend totalitären „Öko“-Sozialisten von den „Grünen“.

Allerdings wird diese Führung der CDU schon bald Geschichte sein. Dann kann man die Lage eventuell neu bewerten.“

——–

Es ist einigermaßen lächerlich, wenn nun alle möglichen CDU-Granden eine Zusammenarbeit mit uns ausschließen. Möglicherweise ist diesen Leuten nicht bewusst, dass in der derzeitigen Verfasstheit ihrer Union eine Zusammenarbeit für UNS nicht in Frage kommt.

Wie also kommen diese Leute nur auf die Idee, wir wären zur Zusammenarbeit mit einer Partei bereit, die weiterhin den Merkelismus für den richtigen Weg hält?

Die Merkel-Vertraute Kramp-Karrenbauer steht nicht nur wie kaum eine andere in dieser entkernten Partei für genau jenen Merkelismus, sie hat sich überdies mit ihrer abstoßenden parteipolitischen Instrumentalisierung des Mordfalls Dr. Lübcke als Gesprächspartnerin restlos disqualifiziert.

Eines ist in diesen Tagen wirklich offensichtlich: In der Union geht die Panik um vor den Wahlerfolgen unserer Alternative zum Merkelismus. So meint nun Herr Söder, mit AfDlern dürfe man nicht mal zum Kaffeetrinken. Was für ein lupenreiner Demokrat! Und zwar einer, der die kommunalpolitischen Realitäten in diesem Land nicht zu erkennen vermag.

Die Parteibasis der Union hat ihre Parteispitze jedenfalls längst überholt. Wenn diese Leute wüssten, wieviele CDU/CSU-Mitglieder bei unseren Wahlkampfveranstaltungen schon zu mir gekommen sind und mir signalisiert haben, dass sie uns wählen, weil wir die einzige konservative Kraft in diesem Land sind – nur ihre Parteispitzen sitzen in ihren Berliner und Münchner Luftschlössern und nehmen die Realität in unserem Land nicht mehr wahr.

Zeit, die Realität in unserem Land wieder wahrzunehmen. Zeit für die #AfD.


Loading...
Benachrichtige mich zu: