Jetzt dreht er völlig am Rad! Lauterbach: „Die Impfpflicht muss schnell kommen“

4324

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) arbeitet an einem Vorschlag für eine allgemeinen Corona-Impfpflicht für über 18-Jährige – ohne den Aufbau eines Impfregisters. Zudem wolle er bei der Bund-Länder-Konferenz am Freitag eine Verschärfung der Kontaktbeschränkungen durchsetzen.

Lauterbach:“Die Impfpflicht muss schnell kommen.“ Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland forderte der Politiker mit Verweis auf die neue Virusvariante: „Wir können nicht darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben.“

Mit Verweis auf die neue Virusvariante fügte er hinzu: „Omikron als schmutzige Impfung ist keine Alternative zur Impfpflicht“, betonte der SPD-Politiker. „Das wäre sehr gefährlich.“

Hinsichtlich seines Vorschlags für die geplante Impfpflicht erklärte Lauterbach: Eine Impfpflicht soll unbürokratisch sein und bevorzugt ohne Impfregister auskommen. Es soll auch keine neuen Meldestrukturen geben.

Quelle:ZDF.de

Politikstube: Wie konnte dieser Mann nur Gesundheitsminister werden? Vielleicht sollte sich Karlchen erst einmal um seine eigene Gesundheit Gedanken machen, statt als gelernter „Gesundheitsökonom“ ständige Forderungen zu verkünden und wie ein Pharma-Lobbyist zu agieren, und für eine Impfpflicht wegen einer offenkundig vergleichsweise harmlosen Variante zu plädieren? Karlchens Karriere hängt offenbar mit Corona zusammen und das „Pandemie“-Ende würde seine Daseinsberechtigung vehement einschränken? Die Antwort liegt wohl darin, dass Lauterbach nur eine weitere Figur auf dem elitären Schachbrett ist, zu jeder Zeit austauschbar, wenn man die Spielregeln nicht beachtet. Vielleicht dreht er deshalb am Rad.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram