Jamaika ade? Grüne weiterhin pro Familiennachzug und contra Maghreb-Staaten

2
449

Sie werden es nie lernen, die Spät 68er und die kinderfreundlichste Partei Deutschlands. Anton Hofreiter, der Prinz Eisenherz der Neuzeit, verteidigt vor den Koalitionsverhandlungen mal wieder stur die grünen Interessen mit aller Vehemenz, so als müssten sich CDU/CSU und FDP nach den Grünen richten. Das war schon im Dritten Reich und in der DDR so: gib einem kleinen Mann etwas zu sagen und er wird ein ganz Großer – allerdings nur von kurzer  Dauer. Bevor die Verhandlungen zur Koalition überhaupt gestartet sind, faselt einer der wenigen promovierten Grünen ( Dr. rer. nat. Bomarea) doch tatsächlich:

[…] Während CDU und CSU die nordafrikanischen Länder Marokko, Tunesien und Algerien als sichere Herkunftsstaaten einstufen wollen, lehnte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter dies am Donnerstag im ZDF-„Morgenmagazin“ deutlich ab; mit einer solchen Regelung sollen die Asylverfahren beschleunigt und Anträge leichter abgelehnt werden können. (…) Dem Bundesverfassungsgericht zufolge sei ein Land „dann ein sicheres Herkunftsland, wenn kein Mensch in diesem Land und keine Gruppe von Menschen in diesem Land verfolgt wird“, sagte Hofreiter. In Maghreb-Staaten wie Marokko sei aber Homosexualität strafbar. „Ich glaube, wenn Homosexualität strafbar ist, dann kann man vermuten, dass Homosexuelle verfolgt werden.“ (…). Eine solche Wirklichkeit könne nicht durch ein Gesetz „wegdefiniert“ werden, fügte der Grünen-Fraktionsvorsitzende hinzu. […]

Allein wegen der Argumentation von Prinz Bomarea sollte man die Verhandlungen abbrechen und Neuwahlen ansetzen. Nur weil Homosexualität strafbar ist, sind es keine sicheren Herkunftsstaaten? Was sind denn dann Saudi-Arabien, Iran etc.? Es wird dort niemand politisch verfolgt und wenn man mal auf gängigen Urlaubsportalen schaut, dann sieht man, dass man eine Woche Tunesien schon für 300 Euro inklusive Flügen bekommt. Für Marokko gilt das Gleiche, 300 Euro für eine Woche mit all inklusive, nur eben in Algerien kann ( und möchte ) man keinen Urlaub machen. Wobei man sagen muss: die Algerier sind von den Franzosen geprägt, also ganz so unzivilisiert wie Anton Eisenherz das darstellt, ist es dort auch nicht.

Aber gut, wenn Schwule verfolgt werden ist das natürlich ein ausschlaggebendes Argument, wenigstens eins, mehr scheint es auch nicht zu geben. Und natürlich soll mit der Regelung die Abschiebung beschleunigt werden, es muss doch eine rechtliche Handhabe für Leute geben, welche sich unberechtigt hier aufhalten und die man wieder loswerden muss. Und wenn ich mir mal so die geographische Lage vor mein inneres Auge rufe, dann fällt mir ein: wenn man schon aus diesen Urlaubsländern nach Deutschland flüchtet, muss man zuerst durch Spanien und dann Frankreich. Das sind doch schon zwei sichere Herkunftsländer, zumindest für Algerier wäre Frankreich doch die viel einfachere Variante, zumal sie dort keine Sprachprobleme haben.

Warum äußert sich Prinz Hofreiter nicht einmal zu diesem Thema, warum müssen die alle durch mindestens zwei Länder nach Deutschland und stranden hier erst? Sind Spanien und Frankreich etwa zu rassistisch? Den einzigen Rassismus den ich da erkenne, geht von den „Flüchtlingen“ aus, welche in Calais randalieren und dafür sorgen, dass deutsche LKW Unternehmer ihre Versicherungen auf dieser Route bald nicht mehr bezahlen und deren Fahrer dort nicht mehr aussteigen können. Komisch, dass die kinderfreundlichste Partei Deutschlands das nie sehen will.

Und zum Thema Familiennachzug sagt Prinz Bomarea: „Der Familiennachzug ist für uns ein ganz zentraler Punkt.“ Integration sei schwierig, wenn Menschen ihre Familie nicht nachholen könnten. Ein „Aufmalen von roten Linien“ vor den Sondierungsgesprächen kommende Woche halte er aber nicht für sinnvoll.

Gut gebrüllt Löwe, aber nur weil er das nicht für sinnvoll hält, heißt das noch lange nicht, dass es alle so sehen. Was für platte Argumente kommen eigentlich von den Späthippies? Ich war neulich auf einem Volksfest und musste dort einen betrunkenen 16 Jährigen abwimmeln, der eine Zigarette wollte – der hatte deutlich sinnvollere Argumente als die „Spitzenpolitiker“ der kinderfreundlichsten Partei mit der liberalsten Drogeneinstellung Deutschlands. Warum soll man jemand integrieren, welcher gar kein Bleiberecht hat und welcher nur hier ist, um auf Kosten anderer zu leben und welcher nur durch Forderungen auffällt? Und was äußert sich ein Grüner überhaupt zu dem Thema Familie? Mir fällt niemand ein, der ein herkömmliches Familienleben führt, so mit Frau und Kindern, also Klappe halten bei Themen, mit denen man sich nur theoretisch auskennt.

Liest man sich diesen Schwachsinn tatsächlich bis zum Ende durch, dann fragt man sich wirklich, wer so eine Partei wählt. Jeder der nicht heterosexuell und christlicher Einstellung ist, wird irgendwo irgendwie verfolgt, Atomkraft und Kohle sollen abgeschafft werden, Windkraft am besten auch, weil die Windräder die Natur verschandeln und Vogelschwärme auslöschen, aber Lösungsvorschläge gibt es nicht. Für die Grünen kommt der Strom offensichtlich nur aus der Steckdose. Nur heiße Luft und pubertäre Plattitüden, um den eigenen Hippie-Revolutionärs-Status ja auf ewig beizubehalten, aber sinnvolle Umsetzungen kann bei den Grünen niemand vorweisen.  Das Einzige wobei man dabei hoffen kann sind tatsächlich Neuwahlen, denn so ein gequirlter Schwachsinn kann nur zu mehr Stimmen für die AfD führen.

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
Helmut Schulze
Mitglied

Guter Kommentar und allgemein gute Auswahl der Themen. Das mit 300€ All Inklusive und „Calais Versicherung“ wußte ich noch nicht.

ketzerlehrling
Mitglied

Die Pluderhosen verfolgen die Schwulen in DE, ist das dann in Ordnung? Der Toni vom Reiterhof als Repräsentant eines Landes? Wie tief ist DE gesunken.

wpDiscuz