IWF will Bargeld durch die Hintertür abschaffen

4
660

Da trotz der ultralockeren Geldpolitik der nächste Konjunkturabschwung droht, plant nun der Internationale Währungs-Fonds (IWF) die faktische Abschaffung des Bargeldes. Die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag setzt sich vehement für den Erhalt des Bargeldes ein. Ein Bargeldverbot ermöglicht, einen Negativzins als Strafsteuer für Sparer unmittelbar durchzusetzen. Jede Fluchtmöglichkeit ins Bargeld wird unmöglich gemacht. Dies geht einher mit der totalen Kontrolle über die Bürger durch den Staat. Bargeld ist geprägte Freiheit und muss erhalten bleiben!

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Aber Freiheit ist vom Staat nicht erwünscht…und kontrolliert wird unsere Geld sowieso…..damit wir ja keinen Cent zu viel haben…..zumindestens bei Otto Normalo…

Bingo
Mitglied
Bingo

Wir wollen unser Bargeld behalten oder wir verlassen Europa !

BB
Mitglied
BB

Immer wieder neue Ideen die Bürger in den Schwitzkasten zu nehmen!
Lassen wir uns auch das gefallen?

leevancleef
Mitglied
leevancleef

Wäre der Supergau. Kontrolle total!
Ich stelle mir vor, die Oma geht zum Bäcker, um ihre zwei Brötchen zu kaufen. Ob die ein Smartphone besitzt? Ich besitze so etwas nicht und will es auch nicht. Handy reicht mir! Und wie ginge das, wenn sich der Schulbub in der Pause ne Brezel oder einen Schokoriegel am Kiosk kaufen will? Einfach Schwachsinn.