Ist das eine deutsche Familie, die durch die Flut alles verloren hat? Die BILD sollte sich schämen

21204

Die Kommentare sprechen für sich:

Anabel Schunke: Die Kommentare unter dem Bild sprechen Bände. Die Leute wollen gerne Solidarität zeigen. Aber mit ihren Landsleuten. Sie möchten, dass es auch mal um die Deutschen geht. Und das ist legitim. Jahrelang ging es darum, dass „wir“ helfen, dass „wir“ Flüchtlinge aufnehmen müssen. Warum werden jetzt nicht mal Heinz und Hilde gezeigt, die vielleicht auch ihr Hab und Gut verloren haben und für die ihr Haus schon immer ihre Heimat war? Warum haben deutsche Opfer in den Medien nie ein Gesicht?

Sorry, so erreicht man vermutlich das Gegenteil. Klar habe ich Mitleid mit allen Opfern der Katasttophe, aber man empfindet in der Regel nun einmal mehr Mitleid und Empathie mit Menschen, denen man sich kulturell nah fühlt. Mit wem soll ich mich in diesem Land noch identifizieren und solidarisch zeigen, wenn uns Deutschen in den Medien nie ein Gesicht gegeben wird? Wenn es immer nur um andere geht?

Ein paar weitere Kommentare ohne Namensnennung:

  • Also die in der Eifel sahen aber anders aus
  • Bekommen wir jetzt auch Unterstützungshilfe von anderen Staaten, wie wir denen damals auch geholfen haben?
  • Im Fernsehen hab ich nicht einen von denen gesehen
  • Perfektes Bild wo ist die Deutsche Familie die ihr Haus und hab und gut verloren hat.
  • Fehlt nur noch der Regenbogen
  • Olaf schau da ist sie, die durchschnittliche Eifelfamilie. Unfassbar
  • wohne im Katastrophengebiet und finde das Bild nicht angebracht viele deutsche Familien sind stark von der Flut betroffen diese Leute sollten an 1. Stelle stehen
  • Irgendwie stimmt was mit dem Photo nicht. Wo sind die Deutschen Bürger auf dem Bild die Flut war doch in Deutschland oder!!!
  • Unfassbar! Ein Hohn für die deutschen Familien die ihr zuhause verloren haben! Und wieder wird die Gesellschaft massiv gespalten
  • Aufgrund des Fotos gibts von mir keinen Cent denn genau diese Leute haben es 0% verdient
  • Liebe Bild, was hat dieses Bild mit uns Deutschen zu tun? Habt ihr kein Bild von Opfern, die auch direkt betroffen sind? Das irritiert mich und ich finde das am Thema komplett vorbei. das zeigt aber auch, was Ihr von uns haltet, nämlich nichts ! Ich bin selbst nicht betroffen, werde aber meinen Landsleuten helfen. Das nenne ich Solidarität mit Landsleuten Ihr Pfeifen
4.8 64 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

13 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
BB
BB

Das schlägt wirklich dem Fass den Boden aus!!
So dreist muss man erstmal sein, unfassbar.
Die Bild kommt einfach nicht aus dem Dreck raus.
Sind diese Leute auch unter den Helfern? Oder sind es wieder die, die als erstes kassieren?

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  BB

Letzteres natürlich!

Gerry
Gerry

Seht Ihr?
Genau DARUM kaufe ich dieses Drecksblatt(Blöd) nun schon seit vielen Jahren nicht mehr!
Eine Schande für Deutschland, nicht mehr und nicht weniger!
Wenn ich sowas schon sehe, schwillt mir echt der Kamm!
…aber da sind die ja bei weitem nicht die einzigen, gell!
Sollen die doch zu ihren neuen Freunden in den nahen Osten auswandern! Vielleicht hat man dort etwas mehr übrig, für deren faulige Berichterstattung!
Mann, bin ich jetzt wütend! 🙁
DAS hier ist echt nicht mehr mein Deutschland!

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Gerry

Ich wüte mit Dir….

Last edited 9 Tage her by Schnatterente
Sido55
Sido55

Die Bild-Zeitung liegt gar nicht so daneben. Was Bild hier zeigt, ist die indigene Bevölkerung in NRW. Die Bio – Deutschen werden doch zusehends verdrängt. Das ideale Traumbild der Befürworter einer unkontrollierten Zuwanderung. Bild ist und bleibt ein miserables verlogenes Drecksblatt.

Kuller
Kuller

Ich lese aus diesem Grund schon gut 15 Jahre keine Zeitungen mehr. Funk und Fernsehen kann man sich auch sparen, denn in viele Sendungen – auch bei den Nachrichten – sieht man fast nur noch Ausländer. In den Supermärkten sitzen an den Kassen nur noch Araber und Afrikaner. Kleinere deutsche Geschäfte scheinen völlig verschwunden; nur nochh Türken- und Araberläden. Selbst in Apotheken begegnet man selten ein europäisches Gesicht. Und diese Zuwanderer verdienen wenigstens ihr Geld mit ehrlicher Arbeit. Sind denn alle Deutschen schon ausgewandert? Ich war am Sonntag nachmittag spazieren. Bin in dieser Stunde gut 200 Menschen begegnet: Fast ausschließlich… Weiterlesen »

Tjalfi
Tjalfi
Antwort an  Kuller

Die unheilvolle Entwicklung der letzten Jahre schlägt jetzt im Straßenbild und der sonstigen Erscheinung unserer Städte richtig durch; in meinem Kiez ist es genau dasselbe. Die Indigenen sind meist nicht ausgewandert; sie sind gestorben, vereinsamt, marginalisiert und in die Unsichtbarkeit unterhalb der Wahrnehmungsschwelle abgedrängt. So ist das, wenn man sich die Heimat von einer Politkaste aus kranken Sodomiten, Verbrechern und Entarteten rauben läßt; wir haben es nicht besser verdient, denn wir alle hier, ohne Ausnahme, haben es geduldet.

Last edited 9 Tage her by Tjalfi
Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Tjalfi

Hart,aber wahr!

miladiba
miladiba

Auf den Aufruf hin wollte ich eigentlich sofort spenden, weil mir die Einwohner der Region unendlich leid tun, aber als ich das Bild sah, habe ich entschieden, NICHT zu spenden, denn diese schreckliche Katastrophe betrifft die Einwohner und oft(ehemalige) Hausbesitzer von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz und nicht die Bewohner die von von Kabul, Aleppo, Izmir, usw. Ist hier eventuell bei der Veröffentlchung versehentlich ein Bild vertauscht worden. Ich bin aus diesem Grund über den Zweck des Spendenaufrufs komplett verwirrt, da das Bild eigentlich ganz genau einen Großteil bwz. zumindest einen Querschnitt der Betroffenen in der betroffenen Region darstellen sollte

topmephisto
topmephisto

Die Busenfreundin Springer der noch amtierenden Bundesabkanzlerin Merkel sollte sich in Grund und Boden schämen. Ich habe es schon vor Jahrzehnten nicht mehr angetan die BLÖD – Zeitung zu lesen und genau das sollten Millionen deutscher Bürger auch tun. Ich hätte es nicht bedauert, wenn einige Volksverräter aus den oberen Etagen zu den Opfern gezählt werden müssten.

Sabine M
Sabine M

Es ist skandaloes, hoehnisch und beleidigend was die Medien aus dieser Tragoedie machen, die hunderten von Menschen das Leben gekostet hat.

Was muss noch passieren bis auch der letzte aufwacht?

Schnatterente
Schnatterente

Eine absolute Diskreminierung der deutschen,die ohne Absicht alles verloren haben. Aber wie schon erwähnt,der Deutsche Staat ist gerecht und ist ja gegen jede Form von Diskriminierung. Er wird den Deutschen Häuser und Wohnungen bauen,sie komplett einrichten und für Miete und Unkosten selbstverständlich auch aufkommen,so wie es seit 2015 für alle Illegalen geschieht. Man wird doch jetzt nicht etwa Unterschiede machen oder sogar kleinlich sein???

Andreas Hofer
Andreas Hofer

Das sind die neuen Bürger Deutschlands ,die sind wichtiger als die schon immer hier Lebenden,selbst in dem Schmierblatt Bild werden die schon als die typischen Deutsche dargestellt,leute in50 Jahren gibt es kein deutschland und keine Deutsche mehr,da sind wir ein Kuffnukken -Staat in dem der Islam und die Scharia herrscht.Was haben die auf dem Bild in der Flutnacht verloren ,würde wetten Dinge die sie sowieso von uns geschenkt bekamen,helft lieber den Menschen,die hier alles verloren haben,für diese kuffnukken sollen die Araber spenden ,für die gibt es von mir keinen Cent.