Israelischer Gesundheitsminister: Covid-Pass gibt es nur, um mehr Druck auf Nicht-Geimpfte auszuüben

1807

Israelische Minister erklärten vor einem Ministerrat am Sonntag, dass einige Coronamaßnahmen nur dazu dienen, die Impfraten zu erhöhen und nicht die Morbidität zu senken.

Auf Hebräisch sagte Innenministerin Ayelet Shaked zu Gesundheitsminister Nitzan Horowitz: „Sie können den Grünen Pass für Restaurants im Freien abschaffen“.

„Auch in Schwimmbädern, nicht nur in Restaurants. Epidemiologisch ist das richtig“, antwortete Horowitz. „Die Sache ist die, ich sage Ihnen das, unser Problem sind die Leute, die sich nicht impfen lassen wollen. Wir brauchen sie… sonst kommen wir nicht aus der Sache heraus“, fügte er hinzu.

Horowitz fügte hinzu, dass der Pass zwar in einigen Fällen keine „medizinische Rechtfertigung“ habe, er aber nicht anfangen wolle, Ausnahmen zu machen, „denn dann werden sie sagen: ‚Wenn nicht Schwimmbäder, warum dann Wasserparks?’“

Quelle: uncutnews.ch

4.7 12 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Angelique Simon
Angelique Simon

Wie wollen „Geimpfte“ jemals immun werden, wenn sie doch eher zur Mutation eines harmlosen Virus, mit dem wir schon sehr lange leben, beitragen. Das wird niemals gelingen.
Natürlich geht das in die Köpfte der Zeugen Coronas nicht rein, die glauben weiterhin an eine totbringende Pandemie, die man nur mit einer Gentherapie ausmerzen kann.
Eigentlich zum Lachen, aber leider ist die Verblödung sehr ernst, weil man als Ungeimpfter immer mehr zu Freiwild wird und eines Tages dürfen wir erschlagen werden, weil wir „Volksschädlinge“ sind…

Kuller
Kuller
Antwort an  Angelique Simon

Der Wieler hat selbst mal gesagt: Je mehr wir impfen, desto mehr Mutationen wird es geben.