Irrenhaus Deutschland: Zur Abschiebung ausgeschriebener Georgier lebt als Slowake weiter in Deutschland

1462

Am Sonntagnachmittag kontrollierten Beamte der Bundespolizei einen 32-jährigen Mann am Hauptbahnhof Mannheim. Dieser wies sich gegenüber den Beamten mit einer slowakischen Identitätskarte aus. Bei der Überprüfung des Dokuments stellten die Ordnungshüter diverse Unstimmigkeiten fest, weshalb der 32-Jährige zur Identitätsfeststellung auf die Wache verbracht wurde. Bei der Überprüfung der Fingerabdrücke, stellte sich heraus, warum der aus georgischen stammende Mann über seine wahre Identität hinwegtäuschen wollte. Die Ausländerbehörde Regensburg hatte diesen bereits Mitte letzten Jahres zur Festnahme zum Zweck der Abschiebung ausgeschrieben. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden zudem ein gefälschter slowakischer Führerschein sowie eine auf die Aliaspersonalien ausgestellte Krankenversicherungs- und EC-Karte aufgefunden. Den 32-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Urkundenfälschung, Mittelbarer Falschbeurkundung und Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz. Zur Durchführung aufenthaltsbeendender Maßnahmen soll der Mann im Laufe des heutigen Tages am Amtsgericht Mannheim vorgeführt werden.


Loading...
Benachrichtige mich zu: