Irrenhaus Deutschland: Immobilien beschlagnahmt – aber Clan behält Mieteinnahmen

8
1228
Symbolbild

Im Juli 2018 beschlagnahmten Staatsanwaltschaft und LKA insgesamt 77 Immobilien im Wert von zehn Millionen Euro der arabischen Großfamilie R. in Berlin, deren Mitglieder in vielfältige Straftaten verwickelt sind. Die Beschlagnahmungen – die wegen dem Toleranzgeschwafel viel zu spät kommen – ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, aber noch kein Grund vorschnell Freude aufkommen zu lassen, fraglich ist, ob dem Vorspiel auch ein rauschendes Finale folgt.

Der Staat will gegenüber den „Flüchtlingen“ (die ihre Pässe weggeworfen haben) von „damals“ seine Stärke demonstrieren, muss aber im Fall der arabischen Großfamilie R. eine Schlappe hinnehmen, die Mieteinnahmen des Clans dürfen weiter fließen – in den Libanon. Offenbar scheint auch mal wieder die Generalstaatsanwältin Margarete Koppers involviert zu sein, die eine große Nähe zu den kriminellen arabischen Clans haben soll.

Tagesspiegel berichtet:

Obwohl Berlins Staatsanwaltschaft 77 Immobilien der arabischen Großfamilie R. im Juli 2018 beschlagnahmt hat,  dürfen die Mieteinnahmen des Clans weiter fließen – in den Libanon. Das ist nun amtlich festgestellt worden. Justizkreise bestätigten am Sonnabend einen entsprechenden „Spiegel“-Bericht.

In der Staatsanwaltschaft sowie beim Landeskriminalamt sorgt die Entscheidung für Frust. Sie fiel kürzlich, nachdem eine Wohnungsverwaltung wissen wollte, ob sie Mieteinnahmen in Höhe von 200 000 Euro in den Libanon überweisen darf. Die Miete stammt aus einer der beschlagnahmten Immobilien. Die im Dezember bei der Staatsanwaltschaft eingerichtete Abteilung für Vermögensabschöpfung soll Bedenken dagegen geäußert haben, die Mietobjekte unter Zwangsverwaltung zu stellen. Auch Generalstaatsanwältin Margarete Koppers soll die Entscheidung dem Vernehmen nach abgesegnet haben.

Zunächst müsse die Beschlagnahme gerichtsfest durchgesetzt werden, heißt es in der Justiz. Immerhin kann die Familie R. die Häuser nicht verkaufen und zu Geld machen.

 

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Irre, oder Überlebensstrategie der Justiz? Oder gekaufte Angehörige der Justiz?

docsavage
Mitglied
docsavage

Dabei die betreffenden Herrschaften auf linke oder grüne Parteizugehörigkeit überprüfen! Denn das würde vieles erklären….

leevancleef
Mitglied
leevancleef

Vielleicht Antifa oder Grüne? Bei denen dürfen die Buben doch nahezu alles.

Bingo
Mitglied
Bingo

So sehen verschärfte Maßnahmen gegen Clans aus ??
Nicht zu glauben !
Wie EC Karte wegnehmen und der „Bestrafte“ geht mit dem PA in die Bank um Geld abzuholen.

Nyah
Mitglied
Nyah

Ja sei Clanmitglied, Goldstückchen oder der neue Facharbeiter von morgen und das Recht und Glück ist auf deiner Seite, und das Geld fließt dir in den Schoß…das tolle neue Deutschland…in dem Gäste wenigstens gut und gerne leben

Petrus
Mitglied
Petrus

Vor lauter Dummheit unserer Politiker hält man das schwer aus und macht mich krank.

Mosso Uzzagar
Mitglied
Mosso Uzzagar

Das ist der Plan.

Groll
Mitglied
Groll

Solange Partei- und andere Spenden fließen, wird keine Änderung dieser Verhältnisse eintreten. Sehr schöne Verhältnisse, in die uns SPD und Grüne geführt haben. Im Grunde ist es bei den Clans wohl sicherer für die Bürger als bei den Parteien. Man weiss dabei genau, mit wem man es zu tun hat. Bei den Roten und Grünen kann nur vermutet werden. Einer deckt da den Anderen. Ein eiserner Besen muss her und das Pack entlassen werden! Aber nicht in den vorzeitigen Ruhestand! Welche Partei kann uns wohl retten????