Interne-Twitter Dokumente belegen politische Zensur

2153

Der neue Twitter-Eigentümer Elon Musk lässt die Bombe platzen. Er, der die Plattform von der Zensur befreien will und damit einen Proteststurm der „woken“ Linken herauf beschwor, gewährte kritischen Journalisten Einblick in die „Twitter Dateien“ („Twitter Files“). Und diese Innenansichten bestätigen nun genau das, was gestern noch als Verschwörungstheorie diffamiert wurde.

Groß angekündigt von niemandem anderen als Musk selbst veröffentlichte Matt Taibbi, kritischer Kollege in den USA, jetzt auf Twitter unglaubliche Details. Es ist fast schon putzig, wie eines der wenigen großen Medien, das überhaupt berichtet, die Veröffentlichungen Taibbis mit der Kneifzange anfasst. Originaltext aus der Berliner Zeitung: „Nachdem der neue Twitter-Chef Elon Musk bereits Tage zuvor mit vagen Andeutungen Aufmerksamkeit geschürt hatte, ist mit den sogenannten Twitter-Files nun eine Sammlung interner Dokumente veröffentlicht worden, die zeigen sollen, wie die Plattform in der Vergangenheit Zensurmaßnahmen zugunsten der Demokratischen Partei ergriffen hat. Laut Journalist Matt Taibbi – der Ausschnitte der Dokumente am Samstag auf seinem Profil veröffentlichte – machen die Informationen deutlich, wie externe Einflussnehmer in den USA versuchten, die Meinungsäußerung auf Twitter zu kontrollieren. „Erst nur ein wenig, dann immer öfter, schließlich dauerhaft.“

Weiterlesen auf Reitschuster.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram