Insider-Bericht eines Polizisten: Wir arbeiten „buchstäblich für den Papierkorb“

2537
Symbolbild

Ein weiterer Insider-Bericht eines Polizisten erreichte Boris Reitschuster zur Veröffentlichung. Er bestätigt die Erfahrungen seines Kollegen – und beklagte, dass die Beamten „buchstäblich für den Papierkorb“ arbeiten und auf Anweisung der Politik mit zweierlei Maß gemessen wird. Hier der Brief des Polizisten, der bereits früher Innenansichten aus dem Polizeidienst für die Seite Boris Reitschuster schilderte:

Dieser sehr authentische Brief eines Bundespolizisten wirft schonungslos einen Blick auf die grundlegenden Problematiken in diesem Land. Allerdings ist er auch eine Bestätigung für meinen Artikel und die Existenz „kritischer Beamter“ innerhalb des Polizeiapparats.

Die Ausführungen des Bundespolizisten hinsichtlich der Migranten kommen mir sehr bekannt vor und sind deshalb zwingend ernst zu nehmen!

Kurz ein paar ergänzende Gedanken, die mir beim Lesen des Textes des Kollegen in den Sinn gekommen sind: Als Polizist, der das Jahr 2015 und die damaligen Geschehnisse hautnah miterlebt hat, ergeben sich, im Vergleich zu heute, deutlich sichtbare Parallelen.

Weiterlesen auf reitschuster.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram