„In Uniform und mit Waffe“ – CDU im baden-württembergischen Landtag: Kontrolle durch Corona-Hilfssheriffs

2180
Symbolbild

Deutschland befindet sich im Corona-Panikmodus, ausgelöst durch politische Entscheidungsträger, die die Menschen mit Zahlen, Daten, Berechnungen, Studien, Vorhersagen und Maßnahmenflut in Angst versetzen. Einige dieser Maßnahmen sind Kontaktbeschränkung, Maskenpflicht und Abstand, zur Kontrolle der Einhaltung der Verordnungen sollen nun nach dem Willen der CDU im baden-württembergischen Landtag auch Hilfsscheriffs herangezogen werden und fordert den Einsatz privater Sicherheitsdienste.  Welche Klientel sich in privaten Sicherheitsdiensten tummeln, dürfte allgemein – bedingt auch durch die Berichte über den Wachschutz und die Tumulte in Asylheimen – bekannt sein.

Während die Grenzen nicht kontrolliert werden können/dürfen, können sogenannte Schutzsuchende an der deutschen Grenze aufkreuzen und das Zauberwort „Asyl“ für den Einlass stammeln, die womöglich bereits infiziert sind. Indes werden die Grenzen innerhalb des Landes gezogen und die Kontrollen der Bevölkerung immer weiter ausgedehnt.

Da darf man gespannt sein, wie lange der Bürger sich die überzogenen Maßnahmen noch gefallen lässt, auch in Anbetracht von Corona-Hilfssheriffs, die über keinen Beamtenstatus verfügen, aber Waffen tragen.

[…] Jetzt soll die Freiwillige Polizei im Kampf gegen die Pandemie mithelfen. Das fordert zumindest die CDU im baden-württembergischen Landtag.

Der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag BaWü, Thomas Blenke: „Polizeifreiwillige könnten vor Ort auf den Straßen und Plätzen auf die Menschen zugehen und sie von der Notwendigkeit der neuen Corona-Kontaktbeschränkungen überzeugen“.

Der Laie würde den Unterschied gar nicht bemerken: Denn der Freiwillige Polizeidienstler sieht aus wie ein ganz normaler Polizist. Sie sind zwar keine Beamten und nur eingeschränkt ausgebildet, tragen aber Dienstwaffe und Uniform. Die Grundausbildung für die Polizeifreiwilligen umfasst 84 Stunden, die Fortbildung jährlich 18 Stunden. Gefahren sollen in ihren Einsätzen vermieden werden. […] Mehr auf Bild.de

5 12 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments