In offenem Brief erheben Flüchtlinge aus Brandenburger Unterkunft schwere Vorwürfe

335

Geflüchtete der Gemeinschaftsunterkunft in Doberlug-Kirchhain fordern von der Leitung eine Verbesserung ihrer Lebensbedingungen. Zugleich beklagen sie Rassismus. In einem offenen Brief berichten sie von rassistischen Erfahrungen mit dem Personal und Bürgern der Stadt im Landkreis Elbe-Elster. Sofortmaßnahmen seien erforderlich, um gegen diese Vorkommnisse vorzugehen und ein diskriminierungsfreies Umfeld zu schaffen, heißt es in dem Schreiben einer Gruppe von Asylsuchenden aus verschiedenen Ländern, das am Dienstag veröffentlicht wurde. Weiterlesen auf Focus Online

Folgt Politikstube auch auf: Telegram