In Duisburg mußte die Polizei gleich zu sechs türkischen Hochzeitsfeiern ausrücken

5
1576

Zu insgesamt sechs gemeldeten Hochzeitsfeierlichkeiten musste die Polizei am gestrigen Samstagnachmittag ausrücken. In der Zeit von 13:25 bis 16:30 Uhr kam es in verschiedenen Stadtteilen zu Belästigungen durch Hochzeitsgesellschaften. Bürger meldeten Autokorsos und beschwerten sich hauptsächlich über blockierte Fahrbahnen und Plätze, sowie teilweise über abgefeuerte Schüsse in die Luft. In einem Fall wurde eine Kreuzung in Hochfeld von ca. 100 Besuchern blockiert, wobei türkische Fahnen geschwenkt, bengalische Fackeln gezündet und Schüsse in die Luft abgefeuert wurden. Polizeikräfte ahndeten festgestellte Verkehrs- und Waffenrechtliche Verstöße, fertigten Anzeigen und sprachen Platzverweise aus. Die aufgefundenen Waffen, bei denen es sich regelmäßig um Schreckschusswaffen handelte, stellte die Polizei sicher.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Hoppler1955
Mitglied
Hoppler1955

Wie bereite eben kommentiert. Solange dies nicht konsequent geahndet wird, laufen die immer mehr zur Hochform auf. Wir werden bei jeder Hochzeit vorgeführt. Am Nasenring wie ein blödes Rindvieh. Zeit für sie AFD!!!!!!!

docsavage
Mitglied
docsavage

Sehe ich genau so.

Bingo
Mitglied
Bingo

Wie sagte ihr großer „Führer“ :
Unsere Landsleute müssen sich in DE nicht assimilieren !
Passt doch !

Mambo
Mitglied
Mambo

Frage: Wozu sich noch an Gesetze halten?
Die Anderen machen es uns doch vor.

Mischa
Mitglied
Mischa

Ist das nicht genau die Bereicherung, die der Dumm-Michel wollte? Er hat und sorgt doch immer noch dafür, das diese Bereicherungen immer intensiver werden. Ich wünsche diesen Bundesbürgern, das sie mit solchen und noch körperkontaktmäßigen Bereicherungen geradezu überschüttet werden, sie haben es sich verdient.