In Deutschland ist alles möglich: Auch geistig Behinderte sollen wählen dürfen

15
1127

Jürgen Dusel, Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, verlangt eine kurzfristige Reform des deutschen Wahlrechts, denn auch geistig Behinderte sollen schnellsmöglich  wählen dürfen. Sind diese behinderten bzw. unmündigen Menschen überhaupt wahlfähig, in ihrer Entscheidung frei und können eigenverantwortlich handeln, oder benötigen sie die Hilfe von Betreuern beim Ankreuzen auf dem Wahlzettel, wobei eine Einflussnahme wie ausgeschlossen werden kann? Wo liegt die Grenze zwischen geschäftsfähig und nicht geschäftsfähig? Offenbar (miss)braucht man diese Menschen händeringend als Wahlvieh, um die Abwanderung von Wählern und den drohenden Absturz bei den nächsten Wahlen abzufedern?

[…] Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, hat zum Tag der Menschen mit Behinderung eine kurzfristige Reform des deutschen Wahlrechts verlangt. „In Deutschland können derzeit ungefähr 85.000 Menschen nicht wählen, davon 81.000, die eine Betreuung in allen Angelegenheiten zur Seite gestellt bekommen haben“, sagte Dusel der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Montag). Diese Menschen seien aber gleichwohl geschäftsfähig. Es seien zum Beispiel Menschen, die in Behinderten-Werkstätten arbeiteten. In sieben Bundesländern können diese Menschen inzwischen wählen. Dusel betonte: „Es ist nicht akzeptabel, dass diese Menschen – ohne Prüfung des Einzelfalls – auf Bundesebene nicht wählen können.“ Das zeige ein völlig anachronistisches Menschenbild. „Wir müssen das Wahlrecht unbedingt noch vor der Europawahl im nächsten Jahr ändern“, forderte Dusel. […]


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Im Auftrag der Genossen ??

ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Für den Machterhalt tut dieser linksschwindelige A******* wirklich alles. Egal, woher, von wem und mit welchen Mitteln die Stimmen beschafft werden.

P. Herrman
Mitglied
P. Herrman

Klaro das sind hunderttausende CXU Stimmen in ettlichen Behindertenheimen die überwiegend von Samariterbund und Diakonie betrieben werden. Unfassbar wie dreist und ungeniert diese Verbrecherbande inzwischen agiert.

rz6vvz
Mitglied
rz6vvz

Sind nicht in Altersheime bei der Hessen- und der Bayernwahl nicht erklärbare Mengen von Grünen stimmen aufgetaucht? Mit Behinderte wird dies noch leichter möglich.

Rocky Steel
Mitglied
Rocky Steel

Wir haben doch auch überwiegend geistig behinderte Politiker, da wundert es mich nicht, dass diese auch ein Wahlrecht ihres Gleichen fordern.

Fausti
Mitglied
Fausti

Ja, genauso kann es eigentlich nur sein. Aber auf so eine Idee erst einmal zu kommen, da gehört schon eine Partie Angst vor der politischen Zukunft dazu.

Democratico
Mitglied
Democratico

Das ist doch schon lange Fakt. 87% der Wähler sind geistig behindert. Schon mal mit einem CDU-Wähler gesprochen? Aber Vorsicht – Sie müssen mit den groteskesten Blödheiten rechnen.

Es sollte für die Erlangung von Wahlrecht eine bestandene Wahlfähigkeitsprüfung, ähnlich einer Führerscheinprüfung, Vorraussetzung sein, die neben der Prüfung allgemeiner politischer Kenntnisse und Grundgesetzkenntnissen, einem einwandfreiem polizeilichen Führungszeugnis, auch einen IQ-Test beinhalten muss. Dann wären politische Verwerfungen, wie wir sie erleben, nahezu ausgeschlossen.

Im Übrigen sind für ähnlich verantwortungsvolle Rechte, wie z.B. das Recht, eine Waffe zu führen, noch viel höhere Hürden zu nehmen.

Nyah
Mitglied
Nyah

Ich frag mich wer davon ist eigentlich der wirklich geistig Behinderte.

Bingo
Mitglied
Bingo

Gute Frage !!

Kai Mediator
Mitglied
Kai Mediator

Klar, das Grünlinke Gesocks baut schon mal vor: Für den Fall von Neuwahlen könnte die AFD ja mehr Stimmen erhalten. Irgendwann werden sie ihren Kanarienvogel auch noch draufkacken lassen und schon ist’s noch eine Stimme mehr.

Bingo
Mitglied
Bingo

Der ist guut !

KlausS
Mitglied
KlausS

das tun doch jetzt schon Millionen geistig Behinderte, speziell bei der SPD und den GRÜNEN !!

obo
Mitglied
obo

Der werte Herr Dusel,oder sollte man ihn lieber Dussel ( Deppen ) nennen, ist ja schon seit Geburt an fast blind. Das tut mir auch leid für ihn. Aber nichts sehen können, bedeutet nicht ,nichts hören und mitbekommen zu können. Auch diesem Herrn ist mal wieder drann gelegen, sich bei seinen Vorgesetzten lieb Kind zu machen und eine Schleimspur zu hinterlassen.Jeder geistig behinderte Mensch in Deutschland, bekommt einen Betreuer,der im Sinne des Behinderten handeln soll. Jetzt kann ich mir gut vorstellen, welche Parteizugehörigkeit, künftige Betreuer solcher geistig Behinderten haben werden.Durch diese Art, können bis zu 81 tausend neue Stimmen requiriert… Weiterlesen »

NinoSiegburg
Mitglied
NinoSiegburg

Frau Merkel ist doch nur am Nobelpreis interessiert nicht am deutschen Volk. Ziehvater Kohl hat Deutschland vereint das muss Ziehtochter Merkel natürlich um jeden Preis toppen mit der Vereinigung der ganzen Welt. Wann wird es der letzte endlich kapieren?

Sadeyes
Mitglied
Sadeyes

soweit ich das von hier im Ausland aus habe feststellen können und mit dem Wahlergebnis in Deutschland in Gedanken, dürfen die geistlich Behinderte in Deutschland schon längst wählen