In der Nacht zu Heiligabend: „Südländer“-Mob überfällt Pärchen

995

Hannover: In der Nacht zu Heiligabend (24.12.2018), gegen 03:30 Uhr, haben sechs unbekannte Männer einen 21-Jährigen auf dem Andreas-Hermes-Platz geschlagen und getreten und dessen Geldbörse sowie sein Handy geraubt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte sich der 21-Jährige zusammen mit einer 29 Jahre alten Begleiterin auf dem Andreas-Hermes-Platz aufgehalten, als sich plötzlich eine Gruppe von sechs jungen Männern näherte.

Einer aus der Gruppe schubste das Opfer daraufhin unvermittelt und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Auch seine Begleiterin erhielt einen Schlag in die Rippengegend. Nachdem der Mann zu Boden gegangen war, traten mehrere Personen aus der Gruppe auf ihn ein. Anschließend zogen sie ihm seine Geldbörse und sein Handy aus der Jacke und flüchteten mit der Beute in unbekannte Richtung.

Der Täter, der das Opfer schlug, ist zirka 1,70 Meter groß, dick, hat kurze schwarze Haare und einen Vollbart. Er war mit einer grünen Jacke und blauer Jeans bekleidet.

Einer der Komplizen war ebenfalls 1,70 Meter groß und dünn. Er hat etwas längere schwarze Haare und einen Dreitagebart.

Bei allen sechs Tatverdächtigen soll es sich um Männer mit südländischem, vermutlich arabischem Aussehen handeln.

Wer Hinweise zur Tat oder zu den unbekannten Tätern geben kann, setzt sich bitte mit der Polizeiinspektion Ost unter der Telefonnummer 0511 109-2717 in Verbindung./ schie

Loading...
Benachrichtige mich zu: